Sparkassenlauf Bottendorf. TSV Frankenberg konnte erneut überzeugen.

Bei für den Wonnemonat Mai unüblichen Witterungsbedingungen starteten am Samstag beim Sparkassenlauf in Bottendorf wieder zahlreiche Athleten des TSV Frankenberg.

Wettkampfklasse U12 am Start

Bei den Jugendlichen W10 musste eine Wendepunktstrecke von 1200 Meter absolviert werden. Für den TSV Frankenberg gingen Sophia Priester, Celia Madline Würz, Paula Katharina Ludwig und Luise Vesper an den Start. In einem sehr starken Teilnehmerfeld platzierte sich Sophia Priester mit einer Zeit von 05:49,3 auf den Rang 5. Celia Würz beendete die Strecke auf Platz 7 (05:59,2) vor ihrer Vereinskameradin Paula Ludwig (Platz 8; 06:10,7). Den 12. Platz erreichte Luise Vesper mit 06:57,2.

Laurin Vesper ging in der Wettkampfklasse U12 M 10 an den Start. In einer sehr guten Zeit von 05:36,5 Minuten konnte er einen Platz auf dem „Treppchen“ erkämpfen. Stolz durfte er die Urkunde für den 3. Platz in Empfang nehmen. In der gleichen Wettkampfklasse startete Laurenz Theiß für den TSV Frankenberg. Mit einer Zeit von 06:11,9 Minuten erreichte er den 7. Platz.

In der jüngeren Wettkampfklasse U 10 W 9 starteten für den TSV Frankenberg Filiz Nolte, Malin Materna, Paula Hartmann und Greta Schmidtmann. Es galt eine „Stadionrunde“ von 300 Metern zweimal zu durchlaufen. Unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer sicherte sich Filiz in einem sehr starken Rennen den ersten Platz. Sie beendete die Strecke in einer Zeit von 01.48,6 Minuten vor ihrer Vereinskollegin Malin Materna, die die Strecke in 01:55,2 Minuten finishte. Paula Hartmann (Platz 5; 02:02,7) und Greta Schmidtmann (Platz 8; 02:10,3) konnten weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung des Laufcups sammeln.

Filiz Nolte im Zieleinlauf. Erneut konnte Filiz überzeugen und sicherte sich mit einer sehr guten Leistung den Sieg in Ihrer Altersklasse.

In der Wettkampfklasse U10 M 9 erreichte Yassin Sadaoui den 7. Platz in einer Zeit von 02:44,6 Minuten.

Bei den „Bambinis“ musste eine Stadionrunde (300 Meter) gelaufen werden. Elise Theiß sicherte sich bei den Mädchen W4 den ersten Platz (02:23,3 Min.) Ebenfalls den Sieg in ihrer Wettkampfklasse W7 holte sich Carlotta Röhle (00:57,0). Hannelie Theiß (01:05,0 Min) platzierte sich auf Rang 8.

Bei den „männlichen Bambini“ siegte Fero Nolte in der Wettkampfklasse M5 in einer tollen Zeit von 01:14,5 Minuten. In der Klasse M6 starteten Jakob Hartmann, Luca Elia Würz und Paul Ignatow. Jakob überzeugte bei diesem Lauf und siegte in einer Zeit von 01:05,6 Minuten. Luca Elia Würz (6. Platz) und Paul Ignatow (7. Platz) sammelten weitere Wettkampferfahrung.

Geschwister Nolte präsentieren stolz ihre Siegerurkunden.

Bei den Erwachsenen gingen für den TSV Frankenberg Birgit Naumann und Martin Würz an den Start. Birgit Naumann startete über die 5 Km und sicherte sich den 2. Platz in ihrer Altersklasse über 5 Km. Martin Würz startete über eine Strecke von 10,7 Kilometer. In einer Zeit von 52:59,5 Minuten beendete er den Wettkampf auf Platz 3 in der Altersklasse M 45.

Der nächste Wettkampf zum Laufcup-Waldeck Frankenberg wird am 10.06.2019 in Usseln gestartet. Auch hier werden die Farben des TSV Frankenberg von den jungen Athleten vertreten werden. Anmeldung für diesen Wettkampf nehmen die Trainer in den Trainingszeiten entgegen.

Nordhessische Meisterschaften im Block-Mehrkampf

Zur Info vorab:

Blockwettkämpfe bestehen aus Sprint, Weitsprung, Hürden sowie zwei weitere Disziplinen (je nach Block).

TSV Frankenberg bei winterlichen Temperaturen mit 9 Teilnehmerinnen vertreten!

Bei der U16 starteten erstmals Franka Klattner, Carla Ludolph und Lillith Langenfeld im Block Sprung mit den Disziplinen Hochsprung und Speerwurf.

Die Hürden sind immer die „Königsdiziplin“ in den Blockwettkämpfen. Durchkommen (sturmfrei und ohne Verletzung) ist das Ziel! Alle drei erreichten es – Start geglückt!

Nach „normalen Ergebnissen“ im Weitsprung ging es dann zum Hochsprung. Vorfreude und doch Respekt, da die Anfangshöhe von 1,16m erstmal gemeistert werden muss. Doch die Angst war schnell genommen. Die Anfangshöhe war für alle kein Thema. Auch 1,20m war kein Thema. Franka freute sich dann über eine neue Bestleistung von 1,24m. Carla und Lillith sprangen erstmals über 1,32m!

Im 100m-Sprint und im Speerwurf wurden weitere wichtige Punkte gesammelt. Alle drei sind somit ohne „Nullnummer“ durch ihren ersten Fünfkampf gekommen und können sehr zufrieden sein! Platz 5 für Carla und Platz 6 für Franka bei der W15 und Platz 5 für Lillith bei der W14.

Im Block Wurf starteten Malia und Emma. Beide hatten bereits Erfahrung im Block und meisterten den Hürdenlauf sicher, hier waren aufgrund der Temperaturen keine Top-Zeiten möglich. Im Diskus sollte das anders sein. Emma legte hier mit 32,58m einen guten Grundstein für ausreichend Punkte für die Hessischen Blockmeisterschaften. Malia kam heute bei drei Versuchen auf 24m.

Im Weitsprung erzielte Emma 5,05m, Malia musste sich aufgrund Anlaufschwierigkeiten leider mit 4,11 begnügen.

Über 100m verhinderten die Temperaturen und der Wind bessere Zeiten. Im abschließenden Kugelstoßen fehlte leider die Kraft und Koordination für größere Weiten. Einzelnd holte Emma den Titel der W15 im Block Wurf. Malia belegte den dritten Rang.

Unterm Strich zufrieden und erschöpft konnten unsere Frankenberger U16-Damen die Heimreise antreten. In der Mannschaft (es werden 3 Teilnehmer gewertet) belegten Emma, Malia und Lillith einen tollen 2. Rang – Nordhessische Vizemeister!

Im Block-Mehrkampf der U14 feierten gleich 4 Sportlerinnen Premiere.

Den Block Lauf mit Ballwurf und 800m bestritten Julia Stellwag (W13) und Ida Scholl (W12). Nach ausbaufähigem Ballwurf ging es erstmals über die 60m Hürden. Mit Respekt aber entschlossen meisterten beide ihre Läufe und waren danach entsprechend glücklich. Im Weitsprung und Sprint blieben Julia und Ida im Bereich der Möglichkeiten. Über 800m überraschten beide mit taktischem Geschick, zogen sich gegenseitig über die Bahn und liefen in der zweiten Runde ins vordere Drittel! Mit 3:08,93 erreichte Ida sogar als 2. Ihres Jahrgangs das Ziel und belegte in der Gesamtwertung einen tollen 5. Rang! Julia kam direkt vor Ida als 3. Ihres Jahrgangs in 3:08,57 ins Ziel. In der Gesamtwertung Platz 7!

Im Block Sprung mit Hoch und Speer gingen Anna-Lena Böhle und Mia Sophie Noll an den Start. Für Mia war gleich der Hochsprung das größte Hindernis! Mia sicherte sich mit der Anfangshöhe die ersten Punkte und riss die nächste Höhe nur knapp. Auch Anna-Lena stieg früh in den Wettkampf ein um Sicherheit zu bekommen. Diese Sicherheit blieb bis zur Bestleistung von 1,32m bestehen. Im zweiten Versuch sprang Sie dann sogar 1,36m und legte hier den Grundstein für viele Punkte!

Danach ging es dann über die Hürden. Souverän überquerte Mia im 5er Rhythmus die sechs Hürden und machte hinter der zweiten „schwierigen Disziplin“ einen Haken ✔️.

Anna-Lena schaffte alle Hürden im 3er Rhythmus und lief starke 11,69 Sekunden. Im Weitsprung haderten beide Damen mit dem Anlauf und kamen auf 3,89m (Anna-Lena) bzw. 3,05m (Mia Sophie). Hier wird beim nächsten Wettkampf sicher mehr rauskommen.

Im 75m-Sprint wurden wieder ordentlich Punkte gesammelt bevor der Speerwurf als letzte Disziplin im Block an der Reihe war. Mia kam hier auf 10,65m. Anna-Lena warf 19,97m und sicherte sich damit auch den Sieg in Ihrer Altersklasse. Nordhessische Meisterin der W12! Mia belegt einen guten 8. Platz unter den Nordhessischen Sportlerinnen.

Auch in der U14 konnte der TSV Frankenberg somit eine Mannschaft stellen. Unter insgesamt 10 Mannschaften belegten unsere Damen einen tollen 4. Rang!

Ein dickes Lob an alle Teilnehmerinnen! Ihr habt die Hürden gemeistert und von Disziplin zu Disziplin gekämpft.

TSV Frankenberg erfolgreich beim Vöhler Abendlauf. Bronze, Silber und Gold in der Wettkampfklasse U10 W9.

Erneut schnürten sich zahlreiche Nachwuchssportler des TSV Frankenberg die Laufschuhe und starteten beim 5. Lauf zum Laufcup-Waldeck-Frankenberg in der Ederseegemeinde Vöhl. Bei gutem Laufwetter konnten die Schüler und Jugendlichen im Beisein Ihrer Eltern sehr gute Leistungen in einem sehr starken Teilnehmerfeld erzielen.

Bei den jüngsten Schülern starteten Fero Nolte (Bambini M5), Jakob Hartmann (Bambini M6) und Luca Elia Würz (M6). Die drei Sportler des TSV konnten bei diesem Wettkampf weitere Wettkampferfahrung sammeln und erreichten die Plätze zwei, drei und sieben.

Carlotta Röhle ging in der Bambini-Wettkampfklasse W7 an den Start. Sie absolvierte die Stadionrunde (400 Meter) in einer sehr guten Zeit von 0:01:37 Minuten und sicherte sich damit die „Gold“-Medaille in Ihrer Wettkampfklasse.

Den größten Erfolg konnten die jungen Nachwuchssportler des TSV Frankenberg in der Wettkampfklassen Mädchen U10 W9 erzielen.

In dieser Klasse gingen Filiz Nolte, Malin Materna, Paula Hartmann und Greta Schmidtmann an den Start. Wie bereits in den vergangenen Wettkämpfen zum Laufcup zeigten die Sportlerinnen hervorragende Leistungen.

Im Gegensatz zu den Bambini, die eine 400-Meter Stadionrunde absolvierten, mussten die vier jungen Damen eine 1200 Meter Strecke außerhalb des Stadions absolvieren. Unter dem Applaus zahlreicher Zuschauer an der Strecke, die eine 300 Meter lange Steigung beinhaltete, zeigten die „Runninggirls“ dass sich das bisherige Training auswirkt und dadurch konstante Leistungen erbracht werden können. Dank an die Trainer.

In einem spannenden Finish konnte sich Filiz Nolte gegen ihre Vereinskameradin Malin Materna durchsetzen.

Filiz Nolte siegte in einer sehr guten Zeit mit 0:04:45 Minuten vor Malin Materna mit nur zwei Sekunden Rückstand. Den dritten Platz auf dem Treppchen sicherte sich Paula Hartmann mit 0:04:55 Minuten. Greta Schmidtmann beendete den Wettkampf in einer Zeit von 0:05:28 Minuten.

Bei den Jungs in dieser Altersklasse erzielte Yassin Sadaoui einen guten dritten Platz mit einer Zielzeit von 0:06:55 Minuten.

In der Wettkampfklasse U 12 W10 über eine Strecke vom 1200 Meter startete bei den Mädchen Celia Madline Würz. Celia erreichte in einem starken Starterfeld den 4. Platz in einer Zeit von 0:04:58 Uhr. Bei den Jungs gewann Maximilian Ignatow die „Silber“-Medaille. Die Strecke absolvierte er in einer Zeit von 0:04:57 Minuten.

Zusammengefasst ist festzustellen, dass die Kinder des TSV Frankenberg wieder sehr erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen haben und in der Gesamtwertung des Laufcups mittlerweile eine gute Ausgangssituation für gute Gesamtplatzierungen geschaffen haben.

Bereits am kommenden Samstag gilt es für die Sportler/-innen des TSV beim Sparkassenlauf in Bottendorf Ihre Leistungen zu bestätigen.

Nordhessische Wurfmeisterschaften

4 Titel nach Frankenberg

Mit Anna-Lena Böhle und Emma Scholl holten zwei Mehrkämpferinnen vier Titel bei den Nordhessischen Wurfmeisterschaften.

Direkt aus dem Trainingslager, vom Frühstückstisch der Jugendherberge traten die Frankenberger Sportlerinnen/Sportler die Reise nach Borken an. Anna-Lena machte direkt vom Urlaub einen kurzen Stopp zuhause um dann auch direkt nach Borken weiterzufahren.

In der Altersklasse W12 gingen mit Anna-Lena noch die beiden Trainingskolleginnen Ida Scholl und Josephine Cramer mit an den Start. Im Speerwurf belegten die drei Schülerinnen die Plätze 3 (Anna-Lena), 8 (Josephine) und 10 (Ida). Dabei konnte Josephine ihre Bestleistung um fast 2m steigern. Im anschließenden Kugelstoßen gelang allen drei der Einzug unter die besten acht. Ida (7.) und Josephine (5.) mischten im Feld der Schülerinnen mit Leistungen zwischen 5 und 6 Meter gut mit. Hier war der Ausgang knapp. Von Platz acht bis zwei lagen nur 76cm. Anna-Lena holte hier ihren ersten Titel mit der Kugel: 7,26m und ordentlichen 1,27m Vorsprung.

Im Diskuswurf folgte dann gleich der zweite Titel des Tages für Anna-Lena mit 23,60m. Ihr beiden Trainingskolleginnen folgten auf den Plätzen 3 und 4. Hier hatte diesmal Ida den weiteren Wurf und steigerte Ihre bisherige Bestleistung auf 16,11m. Josephine reihte sich mit 16,05m gleich dahinter ein.

Vereinskamerad Tiago absolvierte ebenfalls den Wurf-Dreikampf mit Kugel Diskus und Speer. Im Kugelstoßen erzielte er 5,34m. Ein paar weitere Stöße landeten leider außerhalb des Sektors. Eine Steigerung und die 6m sollten damit das nächste Ziel sein. Technisch schöne Würfe im Speer verbuchte Tiago mit 12,85m und Platz 5. Weitengleich mit dem Viertplatzierten, allerdings mit dem schwächeren zweiten Versuch. Im Diskuswurf (4.Platz) schleuderte er die Scheibe auf 12,55m und verpasste das Treppchen um nur 15cm.

Die Athletinnen der W15 hatten spürbar mit der Belastung aus dem Trainingslager zu kämpfen.

Im Kugelstoßen fehlt die frische in den Beinen: Mit Emma Scholl (Platz 1), Malia Siegfried (Platz 4), Marlene Messana (Platz 8), Carla Ludolph (Platz 9) und Franka Klattner (Platz 10) stellten die Damen die größte Mannschaft.

Im Diskuswurf starteten Emma und Malia. Malia belegte den dritten Rang und konnte leider noch keinen der Würfe richtig treffen. Das sie es viel besser kann, weiß sie! Daher wird Sie motiviert zum nächsten Wettkampf fahren um da wieder an den größeren Weiten anzuknüpfen.

Da will auch Emma hin! Sie konnte den Meistertitel mit einer Siegesweite von 31,30m einfahren. Ihr kurzfristiges Ziel von 34m ist greifbar, da auch Sie mit der nötigen Frische einiges zulegen wird.

Im Speerwurf belegten die beiden Trainingskolleginnen die Plätze 3 und 6.

Die nötige Frische und besseres Wetter vermisste auch Janine Cramer in der U18.

Die Trainingseinheiten der vorherigen Wochen gingen auch hier nicht spurlos vorüber. Zumal Sie mit 15:00 und 17:00 die ungünstigen späten Startzeiten hatte.

Beim Kugelstoßen reichte es leider nicht für den Endkampf. Im Diskus erreichte Sie den 6.Platz.

Trainingslager in Eschwege

SONY DSC

Laufen, Springen, Werfen….Aber Leichtathletik ist doch noch viel mehr.

Mit 29 Sportlerinnen und Sportler traten wir am Ostersonntag die Reise nach Eschwege an. Nach Ankunft in der Jugendherberge wurde gleich die erste Trainingseinheit absolviert.

Von Dienstag bis Freitag haben wir am Morgen und am Nachmittag an der Technik für den Sommer gefeilt…

Das Wetter meinte es gut mit uns, so dass wir tatsächlich nur am Freitag Nachmittag mit Regen zu kämpfen hatten.

Trotz dickem Zeh, gequetschtem Daumen und offenem Knie kamen alle Kinder und Jugendlichen erschöpft aber zufrieden am Samstag zuhause an.

Die Forderung nach #Eschwege2020 wurde bereits am Freitag laut.

Wie und in welcher Form müssen wir dann im Laufe des Jahres noch erarbeiten.

Frankenberger Laufnachwuchs startete beim 4. Lauf zum Laufcup Waldeck Frankenberg in Altenlotheim

Der TSV Frankenberg startete beim 4. Lauf zum Laufcup Waldeck-Frankenberg in Altenlotheim. Unter winterlichen Bedingungen haben die Nachwuchssportler des TSV die bisher gezeigten guten Leistungen bestätigt.

In der Wettkampfklasse U 10 W 9 starteten Filiz Nolte, Malin Materna und Paula Hartmann. In einem sehr spannenden Rennen über die Laufstrecke von 1000 Metern konnte Filiz wieder ihre Stärke beweisen und sicherte sich mit Ihrem Sieg in Altenlotheim den mittlerweile dritten Sieg in der Cup-Wertung. Sie absolvierte die Strecke in einer guten Zeit mit 0:04:03,1 Minuten. Nur knapp hinter der zweitplatzierten Sportlerin vom SV Herzhausen platzierten sich Malin Materna (3. Platz; 0:04:10,8) und Paula Hartmann (4.Platz; 0:04:17,1).

In der WK U 10 M 9 erreichte Yassin Sadsadaoui einen sehr guten dritten Platz. Seine Endzeit betrug 0:06:13,0 Minuten.

In der WK U 12 W 10 starteten Paula Katharina Ludwig und Luise Vesper. Mit einer sehr guten Zeit von 0:04:17,8 Minuten sicherte sich Paula die Silbermedaille. Luise konnte sich auf dem 5. Platz in einem starken Teilnehmerfeld platzieren.

Luises Bruder Laurin Vesper startete in der WK U 12 W 10 und beendete den Wettkampf in einer Zeit von 0:04:14,3 Minuten. Mit dieser tollen Zeit erreichte er den 2. Platz in seinem Wettkampf. Dritter in dieser Wettkampfklasse wurde Maximilian Ignatow vom TSV Frankenberg mit einer Zeit von 0:04:26,0.

Bei den jüngsten (Bambini) starteten Carlotta Röhle und Jakob Hartmann. Carlotta gewann den Wettkampf Bambini W7 und sicherte sich die Goldmedaille. Jakob startete in der Klasse M6. Die Silbermedaille sicherte er sich mit einer guten Zeit von 0:01:51,2 Minuten über 500 Meter.

Zufrieden mit den guten Leistungen traten die Sportlerinnen mit Ihren Eltern stolz die Heimreise an und freuen sich nun auf den nächsten Wettkampf in Vöhl am 30.04.2019 (Vöhler Abendlauf).

Meldungen für diesen Wettkampf nehmen die Trainer entgegen.

Nordhessische Winterwurf

Winterwurf bei strahlendem Sonnenschein mit strahlenden Nachwuchswerferinnen!

Am heutigen Sonntag waren unsere Werferinnen und Werfer bei den Nordhessischen Winterwurfmeisterschaften in Twiste.

Bei ihrem ersten Wurfwettkampf im Diskus holten unsere jungen Werferinnen gleich einen dreifach-Sieg und einen 5. Platz. Die Trainingskolleginnen Anna-Lena Böhle (1. mit 19,92m), Joanne Cramer (2. mit 17,58m), Josephine Cramer (3. mit 16,18m) hielten dabei die Twisterin Noemi Wolke Wilhelmi in Schach. Ida Scholl komplettierte den tollen Saisoneinstieg mit 13,88m.

„Technisch sind schon sehr ordentliche Fortschritte da. Die Konstanz der Würfe erreichen wir durch die kommenden Einheiten“, hofft Trainer Heinz nochmal auf eine Leistungssteigerung Ende April in Borken.

Auch im Speerwurf lag Anna-Lena mit 21,23m vor Joanne mit 15,62m. Ida kam mit 14,09m auf Rang 5, Josephine erreichte 10,95m und Rang 6.

Einziger männliche Starter aus frankenberger Sicht war Tiago Siegfried. Ohne Konkurrenz schleuderte er den Diskus (750g) auf ordentliche 16,30m. Im Speer kam er auf 14,05m und belegte den dritten Rang.

Bei den älteren Schülerinnen holten Emma Scholl und Malia Siegfried einen Doppelsieg im Diskus. Emma stieg mit 31m in die Saison ein. Malia traf die Scheibe noch nicht optimal. Den richtigen Wurf hat sie sich für den nächsten Wettkampf aufgehoben.

Im Speerwurf mussten die beiden Mehrkämpferinnen der Athletin Merle Tetem aus Treysa den Vortritt lassen und belegten Platz 2 (Emma) und 3 (Malia).

Im Diskuswurf der U18 startete Janine Cramer mit 23,10m in die Saison und belegte den 5. Platz. Im Speer belegte Janine mit 14,56m den sechsten Rang.

TSV Frankenberg beim ersten Wettkampf zum Laufcup Waldeck-Frankenberg in Twiste sehr erfolgreich.

Am Wochenende startete der Laufcup „Waldeck-Frankenberg“ mit dem ersten Lauf in Twiste. Mit einem sehr guten Gesamtergebnis konnten die teilnehmenden Athletinnen des TSV den Wettkampf beenden.

In der Wettkampfklasse Schülerinnen W9 galt es eine Laufstrecke von 1200 Metern zu absolvieren. In diesem Wettkampf waren die Frankenberger Sportlerinnen nicht zu schlagen. Die ersten drei Plätze gingen an den TSV Frankenberg.

Die Bronze-Medaille erreichte Paula Hartmann in einer guten Zeit von 4:37 Minuten. Malin Materna erreichte in einer Zeit von 4:30 Minuten die Silbermedaille. Der Klassensieg ging an Filiz Nolte in einer sehr guten Zeit von 4:20 Minuten.

Sehr stolz traten die Athletinnen mit Ihren Eltern den Heimweg an.

Am kommenden Sonntag gilt es beim 40. Straßenlauf in Frankenberg diese tollen Leistungen zu verteidigen.

Über zahlreiche Zuschauer würden sich die Sportlerinnen und Sportler sehr freuen. Informationen zum Wettkampf in Frankenberg können auf dieser Homepage unter Ausschreibungen entnommen werden.