Brüder Eitzenhöfer mit gutem Saisonabschluss in Baunatal

Beim Baunataler Abendsportfest konnten die beiden Brüder Jonas und Jan-Luca nochmal gute Sprünge aufzeigen. Jan-Luca verbesserte sich in der U18 auf eine neue Bestleistung von 5,23m. Damit kann er sehr zuversichtlich in das Aufbautraining gehen. Nach zwei verkürzten Trainingsjahren durch den Skiunfall vor 1,5 Jahren könnte er mit verletzungsfreien Aufbautraining nächstes Jahr einen deutlichen Sprung nach vorne machen. Jonas fehlte die kleine Portion Glück auf der Suche nach dem perfekten Sprung für 6m. Mit 5,80m war es dennoch ein guter Abschluss der kurzen Wettkampfsaison!

Tolle Leistungen zum Saisonende „zuhause“

Beim eigenen Wurfabend haben unsere Nachwuchssportlerinnen und -Sportler nochmal sehr gute Ergebnisse erzielt.

Bei ihren ersten Starts in der Altersklasse W12 konnte Charlotte Schwaner nicht nur Wettkampferfahrung im Diskuswurf und Kugelstoßen sammeln, sondern sehr gut mithalten. Im Kugelstoßen setzte Sie mit 6,20m und dem ersten Platz sogar ein sehr gutes Signal, das hier noch mehr zu erwarten ist.

Die W13 gewann Anna-Lena Böhle mit guten 8,74m. Neue Bestleistungen erzielten hier Josephine Cramer mit 6,59m und Joanne Cramer mit 5,97m.

Auch im Diskuswurf legten die beiden Schwestern „ordentlich drauf“. Josephine wurde mit 23,71m zweite hinter Trainingskollegin Anna-Lena (27,37m). Joanne kam auch erstmals über 20m (20,03m).

Bei den Jungs schnupperte Maximilian Kahl erstmals Wettkampfluft in der M12. Mit starken 19,93m im Diskus gewann er sogar deutlich den Wettbewerb. Tiago Siegfried kam hier auf 18,91m (M13). Eine neue Bestleistung erreichte er im Kugelstoßen mit 7,43m. Maximilian kam auf 5,70m.

In der Jugend kam Janine Cramer auf 7,42m im Kugelstoßen und 22,21m im Diskus. Malia Siegfried ging nach Verletzungspause etwas zurückhalten an den Start. Mit 26,13m (Diskus) und 9,54m (Kugel) kam sie jedoch gut aus der Pause zurück.

Isabel Cramer kam im Diskuswurf (U20) mit 37,91m auf die größte Weite in der Konkurrenz der Damen. Im Kugelstoßen erreichte Sie 9,05m.

Top-Resultate erzielte Luis André (MT Meldungen) mit 16,83m im Kugelstoßen und 57,75m im Diskuswurf der Altersklasse U16.

https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/3884

Mit über 10 Vereinen wurde auch dieses Sportfest an der Eder wieder überregional angenommen. Viel Lob durch die anderen Vereine und Athleten gab es für die Kampfrichter und Helfer. Tolle Teamleistung!

Erfolgreiche Jugend in Friedberg und Allendorf

Bei den Hessischen Meisterschaften der Frauen konnte heute Isabel Cramer im Diskuswurf die Konkurrenz verstärken und belegte mit 37,94m eine guten, aber leider undankbaren vierten Platz. Eine Serie von Würfen im Bereich 36m und 37m lassen auf den „Ausrutscher“ nach oben hoffen. Trotz der knapp verpassten Medaille ein schöne Wettkampf mit Spaß am Werfen.

Ihre Schwester Janine sprang fast zeitgleich in Allendorf. Sie kam hier auf gute 4,14m. Die Springer mussten mit wechselnden Winden konzertiert am Anlauf aufpassen. Das spürte auch Luca Eitzenhöfer, der zunächst mit einigen ungültigen Versuchen in den Wettkampf kam. Am Ende waren es dann ordentliche 5,14m. Den weitesten Sprung aus Frankenberger Sicht landete wieder einmal Jonas Eitzenhöfer in der Allendorfer Grube. Starke 5,84m nach zwei Wochen ungewohnter körperlicher Arbeit und Trainingsrückstand lassen hoffen.

Nächste Woche gehen die Brüder nochmal in Baunatal auf Weitenjagd.

Isabel und Janine wollen in Frankenberg einen guten Saisonabschluss zaubern.

Top-Leistungen in Allendorf

Beim Mehrkampf der Schülerklassen in Allendorf glänzen unsere Sportler und Sportlerinnen mit neuen Bestleistungen.

Gleich zu Beginn knackten die Geschwister Joanne und Josephine Cramer mit 4,03m bzw. 4,00m erstmals die 4m-Marke im Weitsprung. Anna-Lena gelang ein weiterer Top-Sprung auf 4,73m.

Julia Stellwag kam auf tolle 4,33m. Hanna-Sophie Gilgenast komplettiert die 4m-Riege mit 4,05m.

Stine Berghöfer sprang mit 3,88m ebenfalls Bestleistung. Lara Bornscheuer kam auf für sie gute 3,25m.

Bei den Jungs kam Tiago Siegfried mit 3,61m nahe an seine Bestleitung heran. Maximilian Kahl sprang mit 4,06m erstmals über die 4m-Marke vom Brett.

Im Hochsprung stellte er mit 1,16m eine weitere Bestleistung auf. Stine sprang mit neuer Technik über 1,20m. Auch Josephine kam über 1,20m. Beste Hochspringerin aus Frankenberg war Julia mit neuer Bestleistung von 1,32m.

Zu den einzelnen Ballwürfen und Sprints liegen noch nicht alle Ergebnisse vor. Somit auch noch nicht alle Platzierungen. Aber das war heute auch nicht wichtig!

Alle hatten Spaß beim Wettkampf und können mit diesem Mehrkampf sehr zufrieden sein. Ging doch sogar jeder mit einer Bestleistung (ob Wurf, Sprint oder Sprung) nach Hause!

Hessische Diskus U20: Isabel holt Silber, Emma holt Bronze – Emma mit Bestleistung im Weitsprung

Am zweiten Tag der Hessischen Meisterschaften gab es zwei weitere Medaillen für den TSV Frankenberg!

Isabel Cramer ging nach längerer Wettkampfpause wieder in den Diskusring und kam auf gute 39,33m. Damit belegte Sie den zweiten Platz. Mit einem weiteren 38m Wurf zeigt Sie, dass dieses Jahr sicher auch die 40m noch möglich sind.

Emma holte sich mit 36,50m die zweite Bronze-Medaille an diesem Wochenende. Das war ein versöhnlicher Abschluss in einem kurzen Meisterschaftsjahr, da damit auch die Qualifikationen für weitere Meisterschaften zu Ende gehen.

Im Bild die Hessische Meisterin Lena Weinrauch mit Isabel und Emma

Im Weitsprung (zeitlich noch vor dem Diskuswurf) gelang Emma ihre vermutlich beste Serie in einem Wettkampf. Mit 5,61m sprang Sie in Gelnhausen so weit wie nie zuvor. In einem sehr engen Feld belegte Sie unter den Spezialistinnen einen guten vierten Rang und verfehlte eine weitere Medaille gerade mal um einen Zentimeter.

Während des Wettkampfes musste Emma dann noch den Schuh wechseln, da der Schuh bei einem Versuch „gerissen“ war. Mit den Sprintspikes muss Sie erst den Anlauf neu aufstellen, ehe im letzten Versuch nochmal 5,45m folgten.

Einen Eindruck, wieviel Kraft beim Sprung auf den Körper und das Schuhwerk wirken, zeigt dieses Bild:

Ohne Zweifel muss hier was neues her…

Emma holt Bronze bei Hessischen Meisterschaften

Bei den Hessischen Jugendmeisterschaften in Gelnhausen holte Emma am ersten Tag Bronze im Diskuswerfen der U18.

Als erste Disziplin absolvierte Emma das Kugelstoßen in der U18. Solide Versuche im Bereich der 12m-Marke und eine Tagesbestweite von 12,21m brachten ihr den 4. Platz unter den Spezialistinnen ein. Für Platz 3 hätte Emma ihre Bestleistung über einen halben Meter steigern müssen.

Im Diskuswurf zeigte Emma erneut ihre breite Leistungsfähigkeit. Vier Würfe an und über 35m zeigen das aktuell gute Niveau. Mit 35,98m blieb Emma zwar unter dem Tagesziel, war mit der Bronzemedaille aber doch sehr zufrieden. Gegenüber den Spezialistinnen war auch hier kein Silber oder Gold zu erwarten.

Aufgrund der Hygienemaßnahmen und Wettkampfbestimmungen sind pro Tag nur zwei Disziplinen erlaubt.

Morgen geht’s noch einmal nach Gelnhausen! Erst geht es im Weitsprung auf die Suche nach dem optimal Sprung auf dem Brett, ehe Emma später mit Isabel Cramer nochmal auf Weitenjagd im Diskus der U20 geht!

Beim Werfertag des LAV Dietzhölztal ging es wieder weit hinaus!

Die Schwestern Ida und Emma Scholl sowie Tiago Siegfried starteten beim Werfertag des LAV Dietzhölztal in den Disziplinen Kugel und Diskus.

Tiago kam im Kugelstoßen auf ordentliche 7,08m. Im Diskus flog die Scheibe auf sehr gute 23,93m. Damit stellte er eine neue Bestleistung auf.

Ida kämpfe Freitag noch mit leichten Rückenschmerzen, wollte aber unbedingt mit auf Weitenjagd. Im Diskus landete die Scheibe heute bei etwas über 22m – leider war durch den Rücken nicht mehr drin.

Beim Kugelstoßen erzielte Sie jedoch in drei Versuchen mit 7,07m eine neue Bestleistung.

Emma wollte noch eine der letzten Chancen nutzen und gegebenenfalls das Ticket zur Deutschen Jugendmeisterschaft im Diskuswurf lösen.

Etwas zögerlich in dem Wettkampf gekommen, standen dann im vierten Versuch 36,59m auf dem Ergebnisprotokoll.

Im Kugelstoßen blieb sie mit 12,09m etwas hinter ihrer Bestleistung. Aber wieder einmal über 12m zeigen die hohe Konstanz Ihrer Vielseitigkeit.

Nächste Woche geht’s dann bei den Landesmeisterschaften nochmal um die möglichen DM-Tickets.

Tolle Ergebnisse unserer Athletinnen und Athleten beim Feriensportfest

Beim eigenen Feriensportfest im Ederstadion gab es tolle Sprungergebnisse der heimischen Sportlerinnen und Sportler.

In der Altersklasse W12 gingen Stine Berghöfer und Hanna-Sophie Gilgenast an den Start. Stine übersprang tolle 1,20m im Hochsprung und kam im Weitsprung auf 3,69m. Hier gelang Hanna-Sophie eine stabile Serie knapp unter der 4m-Marke. Der weiteste Sprung lag bei 3,97m.

Bei der W13 kam Josephin Cramer auf 3,53m. Ihre Schwester Joanne kam auf 3,65. Ida Scholl sprang 3,83m.

Anna-Lena Böhle nutze die guten Bedingungen und steigerte sich auf sensationelle 4,93m.

Beim Hochsprung gingen Josephine und Anna-Lena an den Start. Bei Josephine blieb die Latte bei guten 1,24m liegen, damit stellte Sie eine neue Bestleistung auf. Anna-Lena steigerte sich ebenfalls und ging mit übersprungenen 1,44m aus dem Wettbewerb!

Bei den männlichen U14 waren wir durch Maximilian Kahl (M12) und Tiago Siegfried (M13) vertreten.

Maximilian musste zum ersten Mal „vom Brett“ springen. Eine Umstellung für alle, die als 11-jährige noch aus der Zone springen müssen. Dafür waren 3,84m eine gute Leistung. Tiago landete bei ordentlichen 3,59m in der Grube. Im Hochsprung kam Maximilian auf 1,08m.

In der Jugend- und Männerklasse gingen die Brüder Jan-Luca und Jonas Eitzenhöfer auf Weiten-/Höhenjagd.

Im Hochsprung mit 1,44m noch unter den Möglichkeiten konnte Jonas die Bedingungen im Weitsprung nutzen und landete mit 5,98m nahe der 6m-Marke.

Jan-Luca sprang mit 5,10m im Bereich der Bestleistung. Im Hochsprung kam er auf 1,52cm.

Bei den Damen der weiblichen Jugend U18 nutzen Janine Cramer und Emma Scholl die Startmöglichkeiten im eigenen Stadion. Bereits in der Vorbereitung musste Malia Siegfried den Wettkampf wegen Oberschenkelproblemen abbrechen. Wir hoffen, dass sie bis zum den Hessischen Wurf nächste Woche wieder einsatzbereit ist.

Im Weitsprung kam Janine auf ordentliche 4,25m. Emma nutzte den Heimvorteil und sprang mit 5,45m eine neue Freiluft-Bestleistung. Eine sehr gute Serie und nahezu windstille zeigen, dass hier sogar noch Luft nach oben ist und der Sprung von 5,57m im Winter bald wiederholt werden kann.

Im Hochsprung kam Janine auf 1,28m, Emma übersprang 1,48m. Die 1,52m waren am Abend etwas zu hoch…

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Kampfrichter und Helfer! Nur durch deren Unterstützung ist so eine Veranstaltung für die Sportlerinnen und Sportler möglich.

Hier geht’s zu den Ergebnissen:

https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/3538