Fliegende Frankenberger – Erfolgreicher Wettkampf in Baunatal

Beim Hallensportfest in Baunatal konnten unsere SchülerInnen und Jugendlichen heute ihren aktuellen Trainingsstand abrufen.

Im Kugelstoßen gingen vier SportlerInnen ohne große Vorbereitung an den Start. Malia Siegfried kam hier im ersten Versuch aus dem Stand auf ordentliche 9,72m in der Klasse U16. Anna-Lena Böhle stieß mit 7,92 eine neue Bestleistung in der W12.

Jonas Eitzenhöfer musste mit der schweren 6kg-Kugel antreten und kam auf 9,21m. Tiago Siegfried stieß die 3kg-Kugel gleich 2x auf 6,40m. Damit stelle er eine neue persönliche Bestleistung in der M12 auf!

Nächste Disziplin: 30m fliegend

Einen etwas anderen Wettkampf absolvierten dann unsere Athleten auf der Laufbahn. Freier Start und dann schnellstmöglich von der ersten zur zweiten Lichtschranke!

Unsere jüngsten Teilnehmer waren Stine Berghöfer (4,32sek), Hanna-Sophie Gilgenast (4,29sek) und Maximilian Kahl (4,15sek). Dabei feierten Hanna-Sophie (1.) und Stine (2.) sogar einen Doppel-Sieg bei der W11. Maximilian belegte einen sehr guten 2.Platz.

In der W12 kam Anna-Lena auf einen guten dritten Rang und blieb mit 3,88sek deutlich unter 4 Sekunden. Ida Scholl kam in 4,25sek auf den 11. Rang unter 16 Starterinnen.

Spannend war der interne Zweikampf zwischen Julia Stellwag und Malia mit jeweils 3,85sek. Julia belegte den 5.Rang der W13, Malia wurde 3. bei der W15.

Luca Eitzenhöfer war alleine in der Altersklasse U16. Er flog in 3,60sek durch die Lichtschranken. Noch schneller war sein Bruder Jonas. Er kam in ansprechenden 3,37sek durch das Ziel.

Nach einer kleinen Pause ging es dann in die Startblöcke über 50m bzw. 60m.

Im ersten Lauf (50m) der W11 starteten Hanna-Sophie und Stine nebeneinander. Etwas besser aus dem Block gekommen, hatte Stine eine Weile die Nase vorn… Im Ziel wurde es nochmal ganz knapp. Hier lag Hanna-Sophie (Platz 1) mit 8,15sek knapp vor Stine (Platz 2 in 8,18sek). Maximilian erzielte eine gute Zeit von 8,09 Sekunden und belegte den 2.Platz bei der M12.

Über 60m eröffnete Julia den Wettkampf mit einem guten Start in 8,72 Sekunden. Mit dieser Zeit belegte Sie in einer starken Konkurrenz den dritten Rang. Anna-Lena kam im ersten Lauf der W12 nach 8,85 Sekunden als erste ins Ziel. Ida sprintete ordentliche 9,54 Sekunden und erreichte Rang 10. Malia benötigte für den 60m-Sprint 8,94 Sekunden (Platz 4).

Die Brüder Luca (schnellster U16) und Jonas (2. Platz U20) trommelten ihre Läufe in 8,19 bzw. 7,68 Sekunden runter und konnten zufrieden die Heimreise antreten.

Ein Highlight kam dann noch zum Schluss: Anna-Lena sprintete mit einer Zeit von 11,06 Sekunden über 60m Hürden. Mit etwas besserer Technik und mehr Drang zur Hürde ist für 2020 eine tiefe 10er Zeit machbar. Anna-Lena gewann damit die Konkurrenz der W12 auch über die Hürden.

Let‘s get ready for 2020

Es gibt ja immer so verschiedene Redensarten, aber eine hat definitiv Bedeutung: “Der Leichtathlet wird im Winter gemacht.“ Daher beginnen jetzt wieder viele Athleten mit dem Aufbautraining und schaffen damit die Grundlagen für 2020.

Nach der sehr späten WM in Doha bleibt wenig Zeit für Erholung für die Top-Athleten. Denn das Aufbautraining für Olympia 2020 startet für viele bereits diesen Monat.

Olympia 2024 und auch 2028 wird für unsere Nachwuchssportler ggf. etwas zu früh kommen. Aber 2032 oder 2036 könnte ein Ziel sein… Träumen ist erlaubt!

Oder einfach nur Spaß an der Bewegung? Denn unsere Kids, Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen haben heute wieder gezeigt, wie schön die Leichtathletik auch im Winter sein kann!

Für unsere Trainingsgruppen suchen wir übrigens noch Helfer, Betreuer und Trainer!

Mit ca. 80 Teilnehmern kochte am Freitag wieder die Großsporthalle:

Pünktlich zum Beginn der Hallensaison…

Dank eines ereignisreichen und erfolgreichen Jahres, in dem wir vier tolle Wettkämpfe ausgerichtet haben, ist es uns jetzt möglich, dringend notwendige Sportgeräte anzuschaffen und andere wichtige Investitionen zu tätigen.

Einen ganz großen Dank noch einmal an alle, die uns unterstützt haben. Nur mit vielen ehrenamtlichen Helfern und unseren Sponsoren ist folgendes möglich:

Die Anschaffung von

..zwei 1,5 kg Disken, sechs 2 kg Medizinbälle, vier 1 kg Schleuderbälle, zwei 5 m Schlagseile, zwei Softbälle, fünfzehn Springseile

und

  • zwei Stoppuhren, die elektronisch auslesbar sind
  • zwei Kameras für den Zieleinlauf
  • ein Kaffeeautomat für unseren Verkauf von Kaffee und Kuchen

für die nächste Wettkampfsaison.

Kreismeisterschaften Dreikampf – unsere U12 mit Top-Leistungen

Etwas verspätet – aber nicht zu spät zu erwähnen – hier noch ein etwas ausführlicher Bericht über unsere U12 Athletinnen und Athleten. Die Trainingsgruppe von Axel, Klaus und Heinz hat sich über den Sommer toll entwickelt und zum Saisonende nochmal richtig Gas gegeben.

Es ist keine leichte Altersklasse, denn im Alter von 10 und 11 Jahren verabschiedet man sich so langsam von der Kinderleichtathletik und geht auf Tuchfühlung mit den klassischen Disziplinen. Man kämpft als Einzelkämpfer, im Mehrkampf und doch gemeinsam in der Mannschaft.

Wer hier die ein oder andere Disziplin für sich entdeckt, wird sich selber in den nächsten Jahren daran messen.

Beim Dreikampf in Allendorf stellten wir – wie bereits in der Presse berichtet – zwei große Gruppen in der weiblichen und männlichen U12.

In der W10 stellten sich sechs Damen dem Dreikampf. Beste Frankenbergerin war dabei Pauline Wilhelm als dritte der Gesamtwertung von 16 Sportlerinnen. Durch drei recht ausgeglichene Disziplinen mischte Sie vorne mit und holte zurecht Bronze bei der Kreismeisterschaft:

Paula Ludwig (7), Sarina Hinkel (8) und Maja Scheidtweiler (9) kamen hier ebenfalls unter die Top10. Die Mannschaft komplettierten Luise Vesper und Sophia Priester.

Bei der W11 waren es gleich zwei Frankenbergerinnen die um den dritten Platz kämpften: Stine Berghöfer und Hanna-Sophie Gilgenast belegten hier die Plätze drei und vier. Stine holte hier wichtige Punkte im Ballwurf und konnte so die stärkeren Sprints und Sprünge von Hanna-Sophie ausgleichen.

Stine Berghöfer, Sophia Priester, Hanna-Sophie Gilgenast, Maja Scheidtweiler, Paula Ludwig, Sarina Hinkel, Pauline Wilhelm und Luise Vesper

In der Mannschaft kamen die Damen hinter der LG Eder auf den zweiten Rang vor dem TSV Rosenthal.

Bei den Jungs legte vor allem Maximilian Kahl den Grundstein für den Mannschaftssieg der U12. Der einzige Frankenberger Starter in der M11 war schnellster Sprinter und bester Weitspringer. Einzig im Ballwurf blieben ein paar Punkte gegenüber der Konkurrenz liegen. Aber der Vorsprung reichte für den Gesamtsieg und Kreismeister in der M11!

Die beiden Freunde Arne Schwarz und Linus Stuhlmann waren sich in der M10 nicht einig wer das Rennen machen soll. Arne war schneller, Linus warf weiter…am Ende kamen beide auf die gleiche Punktzahl und teilten sich einen tollen zweiten Platz. Die Frankenberger Dominanz zeigen die weiteren Plätze: Johannes Kessler (4), Leonard Sauer (5), Ben Vollmar (6), Lennard Heldmann (7), Ludwig Schäfer (8) und Laurin Vesper (10).

Dabei wäre Laurin sicher noch weiter vorne gelandet, leider hatte er beim Weitsprung keinen gültigen Versuch.

Ludwig Schäfer, Linus Stuhlmann, Johannes Kessler, Laurin Vesper, Leonard Sauer, Arne Schwarz, Ben Vollmar, Lennard Heldmann und Maximilian Kahl

Die Mannschaft kam hier sicher auf den ersten Platz und lies die LG Eder diesmal hinter sich.

Hier kann jeder sehen, wo die Punkte herkommen: ergebnisliste-komplett.pdf

Jetzt stehen noch drei lockere Einheiten im Stadion auf dem Programm bevor es nach den Herbstferien wieder in die Halle geht.

Tolle Sprünge bei Kreismehrkampf

Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften der Schülerklassen in Allendorf konnten einige nochmal das tolle Wetter nutzen um Ihre Bestleistungen zu steigern, beziehungsweise tolle Ergebnisse zum Jahresende abzurufen. Mit 30 Sportlerinnen und Sportler stellten wir eine der größten und erfolgreichsten Gruppen!

Leider liegen die offiziellen Ergebnisse noch nicht vor, so dass vorerst aus der Erinnerung und Urkunden berichtet wird:

Bei den Altersklassen U12 waren acht Mädchen und neun Jungen am Start.

Die erfolgreichen Damen der U12

Das beste Einzelresultat erzielte Hanna-Sophie Gilgenast in der W11 im Weitsprung. Hier gelang ihr der weiteste Sprung mit 4,14m. Stine Berghöfer sprang mit 3,75m ebenfalls Bestleistung.

Die erfolgreichen Herren der U12

Die größte Weite bei den Jungs sprang Maximilian Kahl mit 3,92m im Weitsprung (M11). Den weitesten Wurf erzielte Ben Vollmar mit 38m im Ballwurf.

In der Altersklasse U14 musste Tiago Siegfried den TSV allein im Dreikampf der M12 vertreten.

Bei der U14 weiblich trumpfen die drei Damen unter anderem im Weitsprung auf!

Julia Stellwag gelang ein guter Sprung auf 4,09m. Trainingskollegin Anna-Lena Böhle konnte erstmals dieses Jahr auch die 4m-Marke knacken. Sie landete bei 4,18m.

Ida Scholl sprang mit 3,81m ebenfalls im Bereich der Bestleistung.

Im Hochsprung konnte Anna-Lena ihre Saisonbestleistung (1,36m) mit ordentlichen 1,33m bestätigen. Julia findet in diesem Jahr gefallen am Hochsprung: Sie floppte erstmals über 1,27m.

Unsere U14 nach dem guten Weitsprung

Bei der älteren Altersklasse war Frankenberg ebenfalls stark vertreten. So stellten wir bei der weiblichen U16 gleich 5 von insgesamt 6 Starterinnen.

Beste Einzelleistung erzielte hier Emma Scholl mit 5,19m im Weitsprung und 1,51m im Hochsprung.

Malia Siegfried sprang erstmals über 1,30m im Hochsprung.

Lillith Langenfeld landete bei 4,04m im Weitsprung und sprang 1,24m hoch. Im Vierkampf holte Sie sich damit den Kreismeistertitel.

Marie Gerke als dritte im Vierkampf der W14 und Franka Klattner als dritte der W15 trugen mit ihren Punkten zu einem guten Mannschaftsergebnis bei. Beiden gelang eine Steigerung im Kugelstoßen.

Bei der männlichen U16 musste Jan-Luca Eitzenhöfer alleine für Frankenberg Punkte sammeln. Mit 4,77m im Weit- und 1,42m im Hochsprung holte er hier die meisten Punkte.

Im Rahmen der Mehrkämpfe starteten Jonas Eitzenhöfer und Linus Dippel im Weitsprung. Im Hochsprung stieß dann noch Dave Schönewolf hinzu.

Ergebnisse folgen….

Toller Kinderleichtathletik Wettkampf unserer jüngsten Athleten

Allendorf am Samstag, 07. September 2019

Unsere Jüngsten „Die flinken Füße Frankenberg“
Das Team „Die blauen Blitze Frankenberg“

Am heutigen Samstag durften unsere jüngsten Sportler noch einmal das in dem Training Gelernte anwenden und die Kräfte mit anderen Vereinen zusammen messen. Neben dem sportlichen Aspekt muss – gerade in der Altersklasse – der Spaß mit dabei sein. Unsere Trainer der kleinen Athleten machen hier einen tollen Job, vielen Dank dafür.

Hoch hinaus über die Hindernisse
Die Wurfdisziplin
Hoch-Weitsprung
Die Biathlon-Staffel in 2er – Teams

Neben Laufen, Werfen und Springen durften unsere Sportler zum Abschluss noch bei einer Biathlon-Staffel zwei Runden um den halben Platz drehen. Auch hier galt es, die Leistung für die Mannschaft zu bringen. Dies haben unsere Mannschaften sehr gut gemacht und mit einem vierten und zweiten Platz den Wettkampf erfolgreich beendet.

Frankenberger Jugend erfolgreich in Wetzlar

Beim nationalen Herbstsportfest in Wetzlar konnten einige Sportlerinnen und Sportler guten Leistungen abrufen:

Immer besser in Schwung kommt Janine Cramer. Im Hochsprung floppte Janine stabil über 1,30m. Bei 1,34m war sie nicht chancenlos. Ihre Trainingskollegin Franka Klattner muss heute mit 1,20m zufrieden sein und hofft auf nächste Woche.

Bei den Jungs sprang Dave über gute 1,55m und legte im internen Duell mit Emma Scholl 2cm vor!

Luca Eitzenhöfer (M15) stand dem kaum nach und floppte über sehr gute 1,50m!

Im Weitsprung kratzte Luca mit 4,97m an der 5m Marke! Die sollen dann nächste Woche fallen.

Sein großer Bruder Jonas landete bei 5,69m. Mit der heutigen sehr stabilen Serie von 5,55m bis 5,69m kann es nächste Woche in Richtung 6m gehen.

Die 4m als Ziel hatte hier Janine. Dies gelang ihr dann auch im dritten Versuch mit 4,03m. Im 5. Versuch konnte sie sich sogar auf 4,29m steigern und zufrieden die Heimreise antreten.

Im Weitsprung der W15 kam Malia Siegfried am Ende einer langen Saison auf ordentliche 4,48m.

Im Speerwurf kam Malia heute leider nur auf 24,15m. Erkältung und Klassenfahrt ließen hier nicht mehr zu.

Ebenso blieb Franka im Kugelstoßen hinter ihren Möglichkeiten und kam nicht richtig hinter die Kugel (4,87m).

Im Diskuswurf der W15 landete die Scheibe von Malia bei 25,77m.

Kreiswurfmeisterschaften in Frankenberg mit Deutscher Spitzenleistung

Bei den Kreiswurfmeisterschaften der Kreise Waldeck und Frankenberg kamen am Ende der Saison einige Sportler nochmal an ihre Bestleistungen heran, manche konnten sogar neue Bestleistungen aufstellen. Ein paar Frankenberger versuchten sich erstmals in den Wurfdisziplinen und konnten neue Erfahrungen sammeln.

Das Topergebnis lieferte Luis André (MT Melsungen) als Gaststarter. Mit der Kugel kam er nah an seine Vorleistungen heran und beendete den Wettkampf mit einer tollen Serie über 15m und am Ende mit 15,34m.

Im Diskuswurf baute der Schützling von Alwin Wagner seine Spitzenposition im DLV der M14 nochmal aus! Nach 52m vom Samstag nutze er die optimalen Bedingungen in Frankenberg. Ein guter Ring und der leichte Wind unterstützten Luis bei seinem super starken Wurf auf 54,34m!

Unsere Sportler waren nach ihrem eigenen Wettkampf anschließend noch helfend tätig und konnten so zu einem runden Wettkampfablauf beitragen.

Ein großer Dank geht an alle Helfer, Kampfrichter und Kuchenspender!

Die Einzelergebnisse sind hier zu finden:

https://laportal.net/Competitions/Resultoverview/2291

Große Weiten bei Sonnenschein erwartet

Am 01.09.2019 finden die Kreis-Wurfmeisterschaften der Leichtathletikkreise Waldeck und Frankenberg statt. 59 Sportlerinnen und Sportler im Alter von 11 bis 81 Jahren gehen am kommenden Sonntag in Frankenberg auf Weitenjagd!

Dabei sind unter anderem auch unsere Nachwuchswerfer der U14 und U16 am Start.

Der jüngste Nachwuchs hat hier die Möglichkeit einmal zu schauen, welche Disziplinen in den nächsten Jahren auch für sie möglich sind.

Wir freuen uns auf euren Besuch! Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

In den Disziplinen Kugel, Diskus und Speer finden die Wettkämpfe in den verschiedenen Altersklassen von 10 bis ca. 16 Uhr statt.

Überwiegend werden die Sportler aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg vertreten sein. Dabei stellen Twiste, Frankenberg, Korbach und Friedrichstein die meisten Teilnehmer.

Die weiteste Anreise haben die Starter aus Vellmar, Kassel, Willingen und Melsungen!

Aus Melsungen kommt vermutlich auch der aktuell stärkste Werfer: Luis Andre will zum Ende der Saison nochmal ein paar Bestleistungen aufstellen und den Diskus über die 50m-Marke bringen. Auch im Kugelstoßen werden Stöße über 15m erwartet.

Gold und Silber bei den Nordhessischen Vierkampf

Bei dem ersten Wettkampf auf der neuen Leichtathletik-Anlage in Willingen waren unsere Frankenberger Sportlerinnen und Sportler wieder mal erfolgreich!

Am Vormittag ging ein weibliches Trio erfolgreich durch den Vierkampf!

Anna-Lena Böhle (4,02m), Ida Scholl (3,72m) und Julia Stellwag (3,74m) starteten mit soliden Weitsprüngen. Abschließend ging es über 75m gegen den Wind auf Punktejagd. Im Hochsprung musste Ida ohne gültige Höhe und ohne Punkte gewertet werden. Julia floppte erstmals über 1,20m und damit zu neuer Bestleistung. Anna-Lena bestätigte Ihre Bestleistung von 1,36m aus Korbach und holte dabei wichtige Punkte.

Der abschließende Ballwurf brachte für Anna-Lena die Vizemeisterschaft im Vierkampf. Ida lies trotz „Salto Nullo“ im Hochsprung eine Teilnehmerin hinter sich.

Julia belegte bei der W13 einen soliden siebten Platz!

Als Mannschaft belegten die drei Damen den vierten Platz.

Linus Dippel war der einzige männliche Frankenberger. Bei seinem ersten Vierkampf konnte er in allen vier Disziplinen ordentliche Leistungen abrufen. Eine gute Grundlage für den Vierkampf in 4 Wochen in Allendorf!

Bei den Schülerinnen U16 starteten vier Damen aus der Trainingsgruppe.

Emma (4,96m), Lillith (4,22m), Franka (3,55m) und Marie (3,53m) holten die ersten Punkte im Weitsprung. Emma holte dann wichtige Punkte im Kugelstoßen mit 11,44m. Lillith kam hier auf 6,05m. Franka stieß 5,19m, Marie erreichte 5,07m.

Der Sprint war wieder ein kleiner Kampf gegen den Wind. Emma sprintete mit 13,47sec eine gute Zeit. Lillith gewann ihren Lauf in 14,99sec. Marie erreichte 15,75sec und Franka 15,81sec.

Der Hochsprung war die letzte Disziplin im Wettkampf. Hier kam Marie leider nicht mit dem Anlauf zurecht und kam ohne Punkte aus dem Wettkamp. Lillith erreichte 1,16m. Franka kam über 1,24m. Emma floppte über gute 1,48m und sicherte sich damit den ersten Platz und die Nordhessenmeisterschaft!

In der Mannschaftswertung kamen Emma, Lillith und Franka auf den zweiten Platz!