Alle vier Speerwurf-Titel der Schüler M12-M15 gehen nach Frankenberg!

Bei ungewohnt kühlen Temperaturen testeten zudem einige Athletinnen und Athleten nochmal Ihre Form über die Sprintstrecke und Hürden. Dazu kamen im Kugelstoßen nochmal gute Ergebnisse. Auch die abschließenden Mittelstrecklerinnen wussten zu überzeugen.

Den Start machten unsere U14 über die 60m Hürden. Man kann es „Hass-Liebe“ nennen, denn so gerne man es trainiert, genauso viel Respekt hat man in den ersten Jahren im Wettkampf.

Vier Damen – vier Bestleistungen!

Dabei waren Pauline Wilhelm (12,28s) und Paula Hartmann (12,96s) vom Verein die schnellsten.

Pauline
Paula

Niara Christ (13,18s) und Malin Materna (13,40s) kamen aber auch gut mit neuen Bestzeiten ins Ziel!

Niara und Malin

Bei den Jungs ging Arne Schwarz an den Start. Für ihn war es aufgrund der schweren Arm-Verletzung mit Operationen im Frühjahr nur eine kurze Saison. Daher sind seine 12,88 Sekunden beim ersten Hürdenlauf in 2022 sehr ordentlich.

Im Kugelstoßen der M13 lieferten sich Linus Stuhlmann und Ben Vollmar einen Zweikampf mit zwei neuen Bestleistungen. Ben kam erstmals über 9m (9,13m), Linus konterte mit tollen 9,27m.

Johannes Kessler stieß 7,74m. Arne Schwarz erzielte 7,38m, Lennard Heldmann kam auf 6,73m.

Der beste Versuch von Lennart Hardes (M12) landete bei guten 7,80m.

Bei den Damen stieß Paula die Kugel auf 6,07m (Bestleistung eingestellt).

In der M15 kam Tiago bei Regen auf 9,11m.

Emma Scholl und Malia Siegfried gingen in der U20 an den Start. Emma stieß die Kugel auf 10,67m. Malia kam diesmal auf 8,51m.

Trotz schlechtem Wetter gut gelaunt

Im Sprint über 75m gab es ebenfalls tolle Leistungen, teils sogar Bestzeiten.

Allen voran steigerte sich Pauline Wilhelm auf starke 10,97 Sekunden.

Pauline mit Blick nach vorne

Niara lief 11,82 Sekunden. Paula Hartmann erreichte nach 11,72 Sekunden das Ziel, direkt dahinter Malin Materna (11,90s). Lara Stein lief in der W12 gute 11,11 Sekunden.

Arne, Lennart und Lennart in Top-Form!

Bei den Herren steigerte Arne seine Bestzeit auf 10,90 Sekunden. Lennart Heldmann kam in 11,33 Sekunden ins Ziel. Nach guten 10,99 Sekunden lief Lennart Hardes (M12) ins Ziel.

Über 100m erzielte Silas Schmidt eine neue Bestzeit: 14,15 Sekunden!

Silas im Ziel

Sehr große Teilnehmerfelder gab es bei den Kreismeisterschaften im Speerwurf. Hier holten unsere Sportlerinnen und Sportler gleich 5 Titel (Lara und die Wilden Männer) in die Trainingsgruppe.

Lara Stein (aktuell noch LG Eder) gewann in der W12 (13,17m). Malin kam auf 10,68m.

Niara warf den Speer in der W13 auf 13,71m.

Frankenberger Schüler holen alle vier Titel nach Hause!

In der M12 kam Lennart Hardes als Kreismeister auf 20,52m. In der M13 gab es einen Doppelsieg. Hier holte Ben den Kreismeistertitel mit guten 31,70m. Linus warf 24,45m. Arne (21,13m), Lennard Heldmann (20,05m) und Johannes (19,00m) komplettierten die Frankenberger Wurfstärke!

In der M14 siegte Maximilian Kahl mit neuer Bestleistung von 29,67m. Tiago kam in der M15 erstmals über die 30m-Marke und beendete mit 30,39m den Wettkampf als Kreismeister! Silas warf 16,55m.

Maximilian und Tiago – Kreismeister Nr. 3 und Nr. 4 !!!

Emma lies den Speer auf 29,08m fliegen und holte die Vizemeisterschaft.

Beim Weitsprung der Jugend gab es durch immer wieder auftretende Winde Anlaufschwierigkeiten. Für Malia wurde der beste Versuch mit 4,39m gemessen. Emma landete bei 4,69m.

Läuferisch zeigten dann nochmal unsere Mittelstrecklerinnen ihr Können. Lara Stein gewann die 800m der W12 in starken 2:39,54 Sekunden. Sophia Priester (W13) erreichte das Ziel in 3:09,81 Minuten.

Lara Bornscheuer (W14) durfte mit den Herren in einem Lauf ihr taktisches Geschick zeigen. Sie kam nach guten 2:48,68 Minuten in Ziel.

Jahreshauptversammlung

Die Leichtathleten des TSV Frankenberg trafen sich zur Mitgliederversammlung zum Sportjahr 2021 im Stadion.

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage lud der Vorstand der Leichtathletik-Abteilung ins Stadion an der Eder ein. „Das die Versammlung erstmalig draußen stattfindet, war bewusst so entschieden. Aber die Temperaturen sind heute auch rekordverdächtig!“ begrüßte Abteilungsleiter Till Vollmar die 45 Anwesenden SportlerInnen, Mitglieder, Eltern und Freunde der Leichtathletik im Schatten der Bäume.

Nach einem Rückblick auf die Saison 2021 mit allen Einschränkungen und Entwicklungen um Corona konnten die Anwesenden feststellen, dass Corona die Abteilung eingeschränkt, aber durch den Zusammenhalt gestärkt und auch weiterentwickelt hat! „Es tut sich was in der Leichtathletik, im Verein und auch auf Kreisebene“, blickt Vollmar positiv in die Zukunft!

Mario Cramer (Kassenwart) berichtete über eine aktuell stabile Finanzlage in der Abteilung. „Zurückzuführen ist dies auf geringe Ausgaben im Bereich Start- und Fahrtkosten, bedingt durch die kurze Saison 2021“, erklärte der Finanzchef der Abteilung.

Kassenprüferin Annette Briel bescheinigte eine lückenlose, elektronische Kassenführung und lies durch die Versammlung den Vorstand einstimmig entlasten.

19 Sportlerinnen und Sportler geehrt

Höhepunkt der Mitgliederversammlung war wieder die Sportlerehrung. Hier konnten sich 19 Sportlerinnen und Sportler für die Auszeichnung „qualifizieren“, da 2021 unter anderem eine Platzierung unter den Top10 in Hessen erreicht werden konnte. Die Ehrung führten Axel Schäfer (Sportwart) und Timo Siegfried (Schriftführer) durch. Neben einer Urkunde gab es ein bedrucktes Handtuch für die Wettkampftasche, welches an die hervorragenden Leistungen 2021 erinnern soll.

Kim-Zoe Langendorf, Janine Cramer, Malia Siegfried, Emma Scholl, Isabel Cramer, Josephine Cramer, Joanne Cramer und Anna-Lena Böhle
Vorne vlnr: Jan-Luca Eitzenhöfer, Laurenz Theiss, Steven Langendorf, Ben Vollmar, Johannes Kessler, Arne Schwarz, Tiago Siegfried, Maximilian Kahl und Linus Stuhlmann


Aus Alt mach Neu

Nach einer kleinen „Eis-am-Stiel-Pause“ ging es um die zukünftige Besetzung des Vorstands. Da alle vier Vorstandsmitglieder weitere 3 Jahre zur Verfügung stehen wollten, gab es für die Wahlleitung eine leichte Aufgabe. Nach einstimmiger Wahl steht der alte Vorstand auch für die neuen Aufgaben zur Verfügung.

Timo Siegfried, Mario Cramer, Till Vollmar und Axel Schäfer

Meisterschaften in Frankenberg

Nach der Wettkampfpause lädt der TSV Frankenberg zu den Kreiswurfmeisterschaften am 04.09. ein. Das ist der Startschuss für die zweite Saisonhälfte in der Region und wird vielleicht nochmal für die ein oder andere Leistungssteigerung sorgen!

Ein kleiner Ausblick auf die restliche Saison und das kommende Jahr rundete die kurzweilige Jahreshauptversammlung ab.

Abendsportfest mit Super-Leistungen

Beim eigenen Abendsportfest im Ederstadion gingen heute Sportlerinnen und Sportler aus acht Vereinen an den Start.

Im Einsatz waren zudem 21 Kampfrichter und Helfer, die mit ihrem Engagement einen reibungslosen Wettkampf ermöglicht haben! Dafür herzlichen Dank an dieser Stelle.

Hier die Highlights unserer Sportler:

Bei den Damen der W12 floppte Paula Hartmann über starke 1,26m im Hochsprung. Malin Materna übersprang 1,22m und dominierte mit 4,04m (Bestleistung) den Weitsprung. Paula landete bei 3,74m.

Die W13 dominierte heute intern Pauline Wilhelm mit 4,07m, wobei auch Sarina Hinkel mit 3,93m und Sophia Priester mit 3,72m (Bestleistung) gut drauf waren.

Niara Christ und Sarina sprangen 1,26m hoch. Pauline steigerte sich auf 1,22m.

Unsere U14-Männer waren als Quartett im Weit- und Hochsprung am Start. Johannes Kessler machte einen Ausflug zu den Sprungdisziplinen. 1,14m im Hochsprung und gute 3,57m gingen in die Weitsprung-Wertung ein. Lennart Heldmann sprang erstmals über 4m (4,03m) und floppte über 1,34m. Arne Schwarz steigerte sich trotz langer Trainingspause (Verletzung) auf 1,30m und landete bei starken 4,13m in der Grube. Dazwischen schob sich Laurenz Theiss mit 4,09m. Die stärkste Leistung der U14 lieferte Laurenz im Hochsprung! Mit fehlerfreien Versuchen ging es bis 1,48m und damit zu einer neuen Bestleistung.

Tiago sprang mit 1,48m Bestleistung im Hochsprung der M15

Marius Piecha (U18) ging erstmals an den Start und landete mit 4,02m im Weitsprung einen guten Einstand! Sebastian Renner (M14) steigerte sich auf 4,39m und floppte über starke 1,40m im Hochsprung. Hier stellte Maximilian Kahl mit 1,32m ebenfalls eine neue Bestleistung auf.

Ältester männlicher Teilnehmer war Luca Eitzenhöfer (U20), der mit 1,60m im Hochsprung und 5,52m im Weitsprung solide Leistungen abrufen konnte.

Unsere Damen U16 stellte die größte Gruppe. Mit Julia Boltenberg (3,38m) und Janne Dornseif (3,90m) hatten weitere Mitglieder der Trainingsgruppe ihr Weitsprung-Debüt. Hier sprang Stine Berghöfer mit 4,30m eine neue Bestleistung. In der W15 segelte Ida Scholl auf 4,20m, Joanne Cramer kam auf 4,07m.

Josephine Cramer und Anna-Lena Böhle konzentrierten sich auf den Hochsprung! Mit vollem Erfolg: Josephine übersprang erstmals 1,32m und Anna-Lena lies bis 1,50m die Latte auf der Ablage liegen, ehe Sie den Wettkampf dabei auch beendete. Die nächsten Höhen hat sie sich für den Herbst aufgehoben.

Julia Stellwag sprang mit 1,44m ebenfalls Bestleistung in der U18. Jule Dornseif landete bei 3,76m (Bestleistung) im Weitsprung.

In der U20-Altersklasse gingen gleich sechs Damen an den Start. Janine Cramer konterte im Familienduell mit Joanne und landete bei 4,10m. Malia Siegfried steigerte Ihre Bestleistung auf 4,76m und gewann ebenfalls das Duell gegen Bruder Tiago. Emma Scholl war heute die beste Weitspringerin und kam mit 4,98m am nächsten an die 5m-Marke heran. Etwas erschwert hatten alle Teilnehmer mit den wechselnden Winden zu kämpfen.

Die beste Hochsprungleistung ging am Ende des Tages mit 1,68m an Maike Schuster (U20, LAV Kassel). Maike kämpft sich nach einer Verletzung langsam wieder zurück und hat eine Bestleistung von 1,82m aus 2019 stehen.

Parallel ging unsere U12 an den Start. Bericht dazu folgt!

Ergebnisse:

https://red.laportal.net/Competitions/Details/7671

Für Eindrücke und Bilder folgt uns auch auf Instagram unter fkb_leichtathletik !

https://www.instagram.com/p/Cfw1eRvIRtF/?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Trainingslager in Eschwege

Am Ostermontag starteten 31 Sportlerinnen und Sportler und drei Betreuer ins Trainingslager nach Eschwege.

Alle zusammen!

Zur Gruppe gehörten in diesem Jahr nicht nur Frankenberger Sportlerinnen und Sportler, sondern auch drei Athletinnen des TSV Korbach. Die Sportlerinnen nutzen die Gelegenheit gemeinsam mit den Frankenberger U20-Damen, um an der Staffel- und Mannschaftsleistung zu feilen. Am Nachmittag ging es zur ersten Einheit. Im Stadion an der Torwiese absolvierte die Trainingsgruppe in vier Kleingruppen insgesamt acht Trainings. Dabei wurden alle Disziplinen des Mehrkampfes getestet.

Kurze Pause zwischen den Läufen
„Luft holen“ und dann nochmal ran
„Fertig – Los!“
Tempo machen…
Immer locker drauf

Bei den Einheiten am Nachmittag wurden die Betreuer Klaus Ludwig, Burkhard Scholl und Till Vollmar durch unsere Athletinnen Janine und Isabel Cramer ergänzt.

Janine und Isabel warten auf die U14-Damen
Wo bleiben sie denn?

Am Dienstag unterstütze Manfred Hamel (Staffel, TSV Korbach) und am Donnerstag Heinz Vollmar (Wurf) die Trainer vor Ort.

Manfred im „Staffelfieber“
… „Hepp“
„Langer Arm“, so ging’s beim Speer mit Heinz zur Sache
„Pläuschen beim Päuschen“

An zwei Abenden ging es um das Thema Dehnen und die Wettkampfsaison 2022. In der Freizeit gab es unterschiedliche Optionen an der Jugendherberge sowie die Erkundung der nahegelegenen Innenstadt von Eschwege.

Minigolf zur Abwechslung

Am letzten Trainingstag gab es noch ein Staffelwettbewerb mit gemischten Gruppen. Ein packendes 400m-Finale, wo die ersten drei Staffeln nur 4/10-Sekunden auseinander lagen.

Insgesamt ein erfolgreicher Ausflug mit optimistischen Blick auf die anstehende Wettkampfsaison.

Toller Saisonabschluss in Frankenberg

Beim eigenen Abschlusswettkampf überzeugen unsere Jüngsten mit starken Leistungen.

Vorab wollen wir uns aber hier an dieser Stelle bei allen Helfern für die Unterstützung bedanken. Bei vier Kampfgerichten, Wettkampfbüro und Verpflegung waren über 25 Helfer im Einsatz um die Wettkämpfe im Ederstadion zu ermöglichen. Dabei haben sich alle Helfer für die nächsten Runden 2022 beworben und auch qualifiziert!

Beim Hochsprung der W10 ging der Doppelsieg an Nele Hilgers und Jule Beil (jeweils 0,95m). Auch im Weitsprung siegte Nele mit 2,86m. Jule wurde dritte, Leonie Stein belegt Platz 4.

Bei der W11 gingen gleich 5 Damen an den Start. Filiz Nolte sprang wieder an die 4m-Marke und belegte mit 3,95m Platz 2. Malin Materna und Paula Hartmann kamen auf die Plätze 3 (3,75m) und 4 (3,56m). Greta Schmidtmann mit 3,28m (7.) und Ghena Alhyahel mit 3,11 (9.) vervollständigen die guten Leistungen der W11.

Auch im Hochsprung waren die Damen stark vertreten: Ein Doppelsieg gab es durch Filiz (1,22m) und Paula (1,18m). Malin kam über 1,10m (Platz 5) und Ghena über 1,00m (Platz 7).

Bei den Herren der U12 gingen Eli Abel, Lennard Hardes und Johann Theiss an den Start. Eli landete beim Weitsprung mit 2,65m auf Platz 5. Im Hochsprung übersprang er 0,85m (Platz 4).

Johanne und Lennard (M11) kamen auf 1,00m und Platz 3 und 2. Im Weitsprung kam Johann auf 2,95 und Lennard landete bei starken 3,62m.

In der W12 gab es das größte Teilnehmerfeld im Weitsprung. Unser Farben wurde durch folgende Damen gut vertreten:

Anna Walter kam in starken 3,95m auf Platz 2, Sarina Hinkel belegte mit 3,76m Platz 7, Sophia Priester (3,26m), Pauline Wilhem (3,24m) und Ida Hildebrand belegten die Plätze 10 – 12 von 13 Teilnehmerinnen.

Im Hochsprung floppte Anna, Sarina und Ida über gute 1,18m und belegten aufgrund der unterschiedlichen Anzahl vom Fehlerversuchen die Plätze 3,4 und 7. Pauline sprang mit 1,10m auf Platz 10.

Im Weitsprung der W13 waren Stine Berghöfer und Hanna-Sophie Gilgenast am Start. Stine zeigte eine gute Serie vom 4m-Sprüngen und landete am Ende bei 4,10m (Platz 3). Hanna-Sophie kam auf 3,90m und Platz 5.

In der M12 gab es einen Kugelstoßwettbewerb für die Cup-Wertung beider Abendsportfeste. Hier gewann Johannes Kessler mit 6,88m vor Ben Vollmar (6,69m).

Im Hochsprung und auch im Weitsprung waren es nur Frankenberger unter sich.

Beim Weitsprung gewann Lennard Heldmann mit 3,90m knapp vor Laurenz Theiss 3,85m. Johannas Kessler (3,50), Laurin Vesper (3,48m), Ben Vollmar (3,00) und Jannes Plett (2,85) ergänzen das gute Mannschaftsergebnis.

Im Hochsprung floppte Lennard über 1,18m. Ben und Laurenz kamen über 1,14m. Laurin übersprang 1,10m. Jannes und Johannes gingen mit 1,05m in die Ergebnisliste.

Die M13 und die CUP-Wertung bestimmte Maximilian Kahl mit 6,80m im Kugelstoßen, starken 1,26m im Hochsprung und 4,12m im Weitsprung.

Bei den Damen der W14 erzielten die beiden Schwestern Josephine und Joanne Cramer zum Jahresabschluss nochmal Bestleistungen im Kugelstoßen mit 7,00m bzw. 6,26m.

Josephine übersprang als Erste zudem noch 1,26m im Hochsprung.

Trainingskollegin Julia Stellwag überzeugte wieder im Weitsprung mit 4,75m und neuer Bestleistung von 1,38m im Hochsprung.

In der Cupwertung der M14 holte sich Tiago Siegfried mit 7,86m den Sieg. Zudem sprang er gute 4,22m im Weitsprung und meisterte 1,34m im Hochsprung.

In der weiblichen Jugend ging Emma Scholl zum Abschluss nochmal auf Weitenjagd im Kugelstoßen. Die 3kg-Kugel landete nochmal bei guten 12,72m. Carla Ludolph erzielte mit 7,70m Bestleistung.

Ebenfalls Bestleistung gelang Carla mit 1,34m im Hochsprung.

Emma sprang gleich zweimal 4,91m. Für einen 5m-Sprung reichte es zum Abschluss der Saison nicht mehr ganz.

Janine Cramer kam im Weitsprung auf 3,99m und floppte über 1,25m im Hochsprung.

Fürs Auge und zum Mitfiebern gab es dann noch einen starken Hochsprung der Männer. Der Frankenberger Leon Mathis Wilhelm im Trikot von Bayer Leverkusen meisterte im Flutlicht gute 1,82m im Hochsprung.

Abendsportfest trotz Regen toller Lichtblick in dieser Zeit

Beim ersten Wettkampf 2021 in Frankenberg purzelten die Bestleistungen vieler Schülerinnen und Schüler, die Jugend testete ihre Form auch auch die Senioren waren vertreten.

Siegerehrung mit unserem Sponsor Paul Witteler – Automobile

Ein Bericht zu den Highlights aus Frankenberger Sicht folgt!

73 Athletinnen und Athleten aus 9 Vereinen aus der Region Mittel- und Nordhessen freuten sich darauf erstmals oder endlich mal wieder im Wettkampf ihre Leistung abzurufen. Unterstütz durch viele Helfer und Kampfrichter konnten einige Bestleistungen erzielt werden. Gute zwei Drittel aller Wettkämpfe konnten noch im Trockenen stattfinden, ehe der Regen gerade den Hochsprung der U14 und U16 sowie den Weitsprung der Jugend und Aktive doch ordentlich beeinflusste!

Hier gilt heute der besondere Dank an alle Helfer und Kampfrichter, die sich der besonderen Aufgabe gestellt haben und den Kids ein tolles Sportfest ermöglicht haben.

Ergebnisse unter folgenden Link: https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/5607

Am 24.09. sehen wir uns wieder!

Wurfabend – negative Tests, positive Ergebnisse

Mit strengen Auflagen starteten die Leichtathleten am Nachmittag nach Borken ins Blumenhainstadion. Bei der Ankunft musste getestet werden. Leider fehlte die Info, dass ein Test ein Teil des Hygienekonzepts war. Daher kam zunächst etwas Hektik auf: Test kaufen, „Nasebohren“ und dann direkt zum Wettkampf an die Anlage. Die Test waren aber auch die einzigen „negativen“ Ereignisse und Ergebnisse am Abend.

Steven und Leopold mit starken Stößen

Die Jungs starteten mit der Kugel. Ältester in der Reihe war Steven Langendorf. Er stieß mit 11,57m nahezu an die Leistung aus Twiste heran und gewann seine Altersklasse.

Steven Langendorf

Ben holt Tagessieg im Speer, Linus wieder Zweiter!

Bei der M14 kommt Tiago Siegfried immer besser mit der Drehstosstechnik zurecht. Erstmals kam er in Borken über 7m. Seine beste Leistung erzielte er mit 7,58m aus dem Stand. In der Altersklasse M13 kam Maximilian auf 6,01m. In der M12 ging Leonard Schwaner erstmals an den Start und konnte direkt mit 8,34m Metern überzeugen. Auf den weiteren Plätzen 2-4 folgten seine Trainingskollegen Linus Stuhlmann (6,65m), Johannes Kessler (6,05m) und Ben Vollmar (6,02m).

Ben holt Tagessieg im Speer, Linus wieder Zweiter!

Linus, Tiago, Leopold, Ben, Maximilian und Johannes

Im Speerwurf musste Tiago zum ersten Mal mit dem 600er Speer an den Start gehen. Noch etwas ungewohnt im Abwurf kam er auf 16,70m. Maximilian kam im Wettkampf der M13 auf solide 21,35m und Platz 2.
Die M12 war fest in Frankenberger Hand. Den Sieg holte Ben mit einem 20m-Wurf bei seinem ersten Wettkampf. Dahinter kam Linus mit 19,34m wieder auf den zweiten Platz. Leopold warf 16,34m und belegte den vierten Platz. Johannes erreichte 14,75m.

Frauen-Power in der U18

In Borken waren die Damen klar in Unterzahl. Aber im Vergleich standen Sie den Jungs nicht nach. Im Speerwurf überzeugten Malia (26,02m) und Emma (33,17m) mit dem nächsten Frankenberger Doppelsieg. Im Kugelstoßen gab es sogar zwei Bestleistungen. Malia steigerte sich um einen cm auf tolle 10,55m. Emma lies einer starken 12m-Serie im letzten Versuch 12,97m folgen und klopfte damit erstmals an der 13m-Marke!

Emma und Malia

Hier geht’s zu den Ergebnissen: https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/5020#M13

Damit geht die Frankenberger Trainingsgruppe mit tollen Ergebnissen aus Twiste, Allendorf und Borken in die Sommerpause. Ende August wird es dann mit Mehrkämpfen weitergehen.

Tolle Ergebnisse unserer Athletinnen und Athleten beim Feriensportfest

Beim eigenen Feriensportfest im Ederstadion gab es tolle Sprungergebnisse der heimischen Sportlerinnen und Sportler.

In der Altersklasse W12 gingen Stine Berghöfer und Hanna-Sophie Gilgenast an den Start. Stine übersprang tolle 1,20m im Hochsprung und kam im Weitsprung auf 3,69m. Hier gelang Hanna-Sophie eine stabile Serie knapp unter der 4m-Marke. Der weiteste Sprung lag bei 3,97m.

Bei der W13 kam Josephin Cramer auf 3,53m. Ihre Schwester Joanne kam auf 3,65. Ida Scholl sprang 3,83m.

Anna-Lena Böhle nutze die guten Bedingungen und steigerte sich auf sensationelle 4,93m.

Beim Hochsprung gingen Josephine und Anna-Lena an den Start. Bei Josephine blieb die Latte bei guten 1,24m liegen, damit stellte Sie eine neue Bestleistung auf. Anna-Lena steigerte sich ebenfalls und ging mit übersprungenen 1,44m aus dem Wettbewerb!

Bei den männlichen U14 waren wir durch Maximilian Kahl (M12) und Tiago Siegfried (M13) vertreten.

Maximilian musste zum ersten Mal „vom Brett“ springen. Eine Umstellung für alle, die als 11-jährige noch aus der Zone springen müssen. Dafür waren 3,84m eine gute Leistung. Tiago landete bei ordentlichen 3,59m in der Grube. Im Hochsprung kam Maximilian auf 1,08m.

In der Jugend- und Männerklasse gingen die Brüder Jan-Luca und Jonas Eitzenhöfer auf Weiten-/Höhenjagd.

Im Hochsprung mit 1,44m noch unter den Möglichkeiten konnte Jonas die Bedingungen im Weitsprung nutzen und landete mit 5,98m nahe der 6m-Marke.

Jan-Luca sprang mit 5,10m im Bereich der Bestleistung. Im Hochsprung kam er auf 1,52cm.

Bei den Damen der weiblichen Jugend U18 nutzen Janine Cramer und Emma Scholl die Startmöglichkeiten im eigenen Stadion. Bereits in der Vorbereitung musste Malia Siegfried den Wettkampf wegen Oberschenkelproblemen abbrechen. Wir hoffen, dass sie bis zum den Hessischen Wurf nächste Woche wieder einsatzbereit ist.

Im Weitsprung kam Janine auf ordentliche 4,25m. Emma nutzte den Heimvorteil und sprang mit 5,45m eine neue Freiluft-Bestleistung. Eine sehr gute Serie und nahezu windstille zeigen, dass hier sogar noch Luft nach oben ist und der Sprung von 5,57m im Winter bald wiederholt werden kann.

Im Hochsprung kam Janine auf 1,28m, Emma übersprang 1,48m. Die 1,52m waren am Abend etwas zu hoch…

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Kampfrichter und Helfer! Nur durch deren Unterstützung ist so eine Veranstaltung für die Sportlerinnen und Sportler möglich.

Hier geht’s zu den Ergebnissen:

https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/3538