Carlotta Röhle siegt beim Gellershäuser Abendlauf bei den Bambini. Weitere Frankenberger Kinder waren am Start.

TSV Frankenberg startete in Gellershausen beim dortigen Abendlauf.
(von links: Yassin Sadaoui, Carlotta Röhle, Celia-Madline Würz und Maximilian Kahl).

Das Wochenende steht im Zeichen des Laufsports für die Kinder und Jugendlichen des TSV Frankenberg.

Bereits am Samstag ist eine Gruppe von Athleten nach Gellershausen gereist, um an dem dort ausgetragenen Abendlauf teilzunehmen. Aufgrund des am Sonntag in Frankenberg stattfindenden Fitnesslaufes war die Teilnehmerzahl deutlich kleiner als am Pfingstmontag in Usseln.

Bei guten Wetterverhältnissen konnte unserer Nachwuchs insgesamt gute Leistungen erreichen.

Besonders hervorzuheben ist der Sieg von Carlotta Röhle in der Bambiniklasse W7. Carlotta musste eine Stadionrunde von 400 Metern absolvieren. Den Grundstein für ein tolles Ergebnis legte Carlotta bereits beim Start. Sie konnte sich in Ihrer Altersklasse sehr schnell absetzen und lief mit einer Zeit von 0:01:04,4 Minuten unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer ins Ziel. Damit gewann sie Ihre Altersklasse. Insgesamt bei den Bambinis (Zieleinlaufliste) belegte die junge Frankenberger Sportlerin den 2. Platz.

Carlotta Röhle beim Zieleinlauf.

In der Wettkampfklasse U12 W 10 ging Celia Madeline Würz an den Start. Während die Bambinis eine Stadionrunde laufen mussten, ging es in dieser Wettkampfklasse nach dem Absolvieren der Stadionrunde auf eine schwere Wendestrecke. Insgesamt mussten 1000 Meter absolviert werden.

Celia konnte nach einem verpatzten Start aufholen und erzielte dennoch in einem starken Teilnehmerfeld mit einer Zeit von 0:04:14,2 den fünften Platz. Celia hat nun die geforderten 5 Rennen für die Wertung des Laufcup-Waldeck-Frankenberg beendet und ist in der Cup-Wertung nun auf Platz 3.

Bei den männlichen Teilnehmern startete in dieser Wettkampfklasse Yassin Sadaoui. Yassin konnte mit einer konstanten Leistung den Wettbewerb beenden und sammelte damit weitere Punkte für die Laufcupwertung.

Yassin, stolz auf seine Leistung.

Maximilian Kahl ging für den TSV Frankenberg in der Wettkampfklasse U12 M11 an den Start. Auch hier musste über eine Strecke von 1000 Metern gekämpft werden.

Maximilian, dem ein guter Start gelang, zeigte über die gesamte Strecke eine starke Leistung. Er erreichte einen tollen 3. Platz mit einer Zeit von 0:04:06,2 Minuten. Mit dieser guten Leistung konnte er seine bisher gezeigten Ergebnisse in der Laufcup-Wertung bestätigen.

Maximilian Kahl sicherte sich mit seinem 3. Platz in Gellershausen weitere wichtige Punkte für die Wertung im Laufcup-Waldeck-Frankenberg.

Mit großer Vorfreude auf den Frankenberger Fitnesslauf, reisten am Ende des Tages die Kinder des TSV , zufrieden zurück nach Frankenberg.

Matthis Leon Wilhelm Deutscher Vizemeister der U23

Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Wetzlar holt Matthis mit einem Sprung auf 7,51m die Vizemeisterschaft.

Nach einem Sprung weit vor dem Brett und einem ungültigen Versuch war der Start alles andere als optimal.

Im Dritten Versuch sollte dann aber alles passen und Matthis landete nach 7,51m in der Weitsprunggrube.

Im Endkampf konnte Mathis leider keinen mehr drauf setzen. Hier konnte dann Enrico Güntert aus Bayern im letzten Versuch nochmal kontern und siegte mit 7,65m.

Auch wenn der Sieg im letzten Versuch noch abgegeben wurde, so kann er sich doch kurz darauf über Silber freuen!

Wir gratulieren Matthis zur Deutschen Vizemeisterschaft.

Das Video zur Vizemeisterschaft:

https://leichtathletik-in-frankenberg.de/wp-content/uploads/2019/06/6e1795f4-64f2-4d97-9c0c-188bbe2494fc.3gp

Pfingstmeeting in Allendorf

Beim 30. Pfingstmeeting der LG Eder konnten alle Frankenberger Starterinnen und Starter tolle Leistungen abrufen:

Lena überrascht und lässt alle hinter sich!

Im großen Feld der W12 gelangten 3 von 9 unserer Mädels in den Endkampf.

Dabei gelang Lena Hildebrandt der größte Sprung. Mit 3,91m siegte Sie im Feld der 15 Sportlerinnen. Mit Bestleistung von 3,87m kam Ida Scholl auf Platz 3. Platz 5 mit 3,85m (Bestleistung von Absprungbrett) erreichte Hanna-Sophie Gilgenast als W11 bei den älteren Damen!

Somit trennten die erste und fünfte nur 6cm – knapper geht’s nicht!

Den Endkampf knapp verpasst hatten die Damen unter 3,47m. Anna-Lena, Joanne, Josephine, Emely, Kamilia und Mia Sophie hatten somit leider nur 3 Versuche…

Im 75m Sprint waren ebenfalls eine Vielzahl von Läuferinnen am Start (die Zeiten werden noch nachgereicht…)

Über 80m Hürden spielte Anna-Lena Böhle ihre Größe und Erfahrung aus und kam als erste ihres Laufes ins Ziel.

Joanne und Josephine gingen hier zum ersten Mal an den Start und überliefen die sechs Hürden sehr ordentlich!

Im Hochsprung erzielte Anna-Lena solide 1,32m. Die 1,36m waren für heute zu hoch.

Das Diskuswerfen der W12 war wieder in Frankenberger Hand! Anna-Lena kam hier auf 20,34m. Dahinter erzielten Josephine (18,99m), Ida (17,99m) und Joanne (17,91) neue Bestleistungen und kämpfen sich immer näher an die 20m ran!

Im Kugelstoßen lieferten Josephine (5,22m), Joanne (5,05m) und Ida (4,76m) einen knappen Dreikampf.

Über 800m kämpfen sich Ida und Mia Sophie über die zwei Stadionrunden in einem großen Feld ins Ziel.

Als Trainer kann man nur hoffen, dass diese Damen und die weiteren Trainingskolleginnen der U14 dabei bleiben und zukünftig vor allem mit tollen Mannschaftsleistungen begeistern werden.

Bei der W13 war Sophia Wittig zum ersten Mal bei einem Stadionwettkampf dabei. Über 75m und beim Weitsprung holte Sie wichtige Punkte für die Vereinswertung zum Ende der Saison.

Die Altersklasse W14 war durch Lillith Langefeld vertreten. Sie sprang über 1,28m im Hochsprung und landete beim Weitsprung nach 4,25m in der Grube – nahe an der Bestleistung von 4,33m. Über 100m kam Sie nach 14,3 Sekunden ins Ziel.

Der Wettkampf der W15 war durch die Frankenbergerinnen wieder stärker vertreten. Über 80m Hürden absolvierte Emma einen Test für die Deutschen Mehrkampf. Hier lief Sie nach soliden 13,2 Sekunden ins Ziel. Franka Klattner erreichte im gleichen Lauf 16,6 Sekunden (Bestleistung), damit verbesserte Sie sich zu ihrem ersten Hürdenlauf (18,48s) deutlich!

Über 100m kam Malia mit Bestleistung in 13,5 Sekunden ins Ziel. Franka erreichte die Ziellinie nach 15,4 Sekunden.

Im Weitsprung waren gleich vier Damen am Start. Franka landete bei 3,73m und stelle damit eine neue Bestleistung auf. Carla kam auf 4,18m. Malia hatte eine tolle Serie und beendete den Wettkampf mit guten 4,59m. Emma sprang zwar am weitesten (4,96m), haderte aber mit dem Anlauf und dem Brett…

Besser lief es dafür im Diskuswurf. Hier kam Emma auf 32,30m. Malia konnte sich im letzten Durchgang auf 28,15m steigern.

Im Hochsprung gelang Franka eine weitere Bestleistung. Sie sprang erstmals über 1,28m und schnuppert langsam an der 30er Marke… diese hatte Carla mit 1,32m erneut übertroffen und stellte damit ihre Bestleistung ein.

Das sich eine Mehrkämpferin auch am Ende des Tages nochmal pushen kann, zeigte Emma im Kugelstoßen. Mit einer tollen Serie und einem letzten Versuch auf 12,36m erzielte Emma eine neue Bestleistung. Malia kam nicht richtig in den Wettkampf und musste leider ohne 10m-Stoß den Wettkampf beenden.

Damit sind die U16-Damen auch für die Mehrkämpfe im Herbst gut aufgestellt.

Bei der weiblichen Jugend segelte Janine Cramer zum ersten Mal über die neue Bestleistung von 1,32m. Gut „gesegelt“, aber etwas zu früh landete dafür der Diskus. Beim Weitsprung fehlte der passende Sprung am Brett. Der weitestes gültige Versuch wurde mit 3,94m gemessen.

Unsere Männern waren zwar zahlenmäßig klar in der Unterzahl, aber Sie brauchen sich leistungsmässig nicht verstecken.

Jonas kratzt an der 6m-Marke!

Für den ersten Paukenschlag im Weitsprung sorgte Jonas Eitzenhöfer. Der Student musste das Training vor Ort aus zeitlichen Gründen etwas zurückstecken. Aus der Lockerheit heraus gelang im ein toller Sprung auf 5,90m.

In der U18 landete Dave Schönewolf bei ausbaufähigen 4,85m.

In der U16 waren Jan-Luca Eitzenhöfer und Linus Dippel erfolgreich. Jan-Luca konnte sich nach seinen Ski-Unfall auf tolle 4,71m steigern. Linus kam auf gute 4,34m.

Über 100m erreichte Jan-Luca nach 12,8 Sekunden das Ziel.

Tiago Siegfried war als jüngster Starter in der M12 aktiv. Im Weitsprung landete er mit dem besten gültigen Versuch bei 3,12m. Ein paar weitere Sprünge waren leider ungültig.

13,9 Sekunden benötigte Tiago für den 75m-Sprint. Beim Kugelstoßen erzielte er 4,95m. Eine neue Bestleistung stellte Tiago abschließend im Diskuswurf mit 16,57m auf. 4x Punkte für die Vereinswertung als einziger U14-Athlet!

Im Kugelstoßen der M15 erzielte Linus 7,81m.

Über die 100m der liefen Jonas (U20) nach 12,0 Sekunden und Dave (U18) nach 12,1 Sekunden ins Ziel.

Im Hochsprung der U18 erzielte Dave sehr gute 1,56m und ist beim nächsten Mal sicherlich noch für größere Höhen bereit.

Jonas und Dave wagten sich zwischendurch sogar an die 200m. Etwas verhalten gestartet erreichte Dave das Ziel nach 26,1 Sekunden. Jonas lief nach 24,9sek ins Ziel und erzielte damit eine neue Bestleistung.

(Da die Ergebnisliste noch nicht veröffentlich ist, sind die Ergebnisse aus der Erinnerung und noch nicht vollständig)

Unterm Strich ein tolles Sportfest mit vielen tollen Einzelleistungen und spannenden Perspektiven!

Gute Platzierungen beim Pfingstlauf „Rund um Usseln“ am 10.06.2019 für die Sportler des TSV Frankenberg

Am Pfingstmontag reiste eine Delegation des TSV Frankenberg nach Usseln, um an dem Pfingstlauf „Rund um Usseln“ teilzunehmen. Für die Nachwuchssportler galt es eine schwierige Strecke mit einer schweren Steigung zu absolvieren. Bei frühsommerlichen Temperaturen erzielten die Frankenberger sehr gute Ergebnisse auf dieser doch sehr schweren Strecke.

Die jüngsten Athleten gingen in der Bambini-Klasse an den Start. Die „Bambini“ starteten über eine Strecke von 400 Metern durch die schöne Parklandschaft. Unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer erzielten Fero Nolte (Bambini M5) mit einer Zeit von 00:01.53,65 Min und Jakob Hartmann (Bambini M6) mit einer Zeit von 00:01.37,91 jeweils den Sieg in ihrer Wettkampfklasse.

Jakob Hartmann siegte in der Wettkampfklasse Bambini M6
Fero Nolte holt „Gold“ bei den Bambinis M5

In der Wettkampfklasse Bambini W7 konnte Carlotta Röhle mit einer Zeit von 00:01.28,56 Min den vierten Platz erzielen. Emilia Kahl und Greta Hartmann sammelten erste Erfahrungen in einem Wettkampf.

Die Wettkampfklasse U10 W9 wurde von den Sportlerinnen des TSV Frankenberg beherrscht. Mit Filiz Nolte (1. Platz; 00:04.30,44 Min), Malin Materna (2.Platz; 00:04.30,97 und Paula Hartmann (3.Platz; 00:04.36,40) erreichten die Nachwuchstalente des TSV Frankenberg nach absolvierten 1000 Meter (500 Meter davon mit einer schwierigen Steigung) die Ziellinie. Filiz und Malin zeigten einen harten Kampf um Platz 1, den Filiz ganz eng mit einem knappen Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Die Wettkampfklasse U10 W9 wurde von Frankenberg beherrscht. Der Betreuer zeigt sich sichtlich stolz.

Mit Yassin Sadaoui wurde der TSV Frankenberg in der Wettkampfklasse U10 M9 vertreten. Yassin beendete die Strecke in einer Zeit von 00:06.41,08.

Yassin Sadaoui auf der Strecke.

In der Wettkampfklasse U12 W 10 mussten ebenfalls 1000 Meter absolviert werden. An den Start gingen hier Celia Madeline Würz und Paula Katharina Ludwig. Celia lief ein gutes Rennen und holte sich mit einer Zeit von 00:04.41,61 den zweiten Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Paula erreichte mit einer Zeit von 00:04.56,76 ebenfalls eine gute Zeit und konnte sich auf Platz 4 am Ende des Rennens platzieren.

Frankenberger Nachwuchssportler auf Platz 2 und 4. Celia und Paula liefen ein tolles Rennen.

Maximilian Kahl startete bei den Jungs in der Wettkampfklasse U 12 M11. In einem schweren und spannenden Rennen konnte er für seinen Verein die Silbermedaille erzielen. Er beendete den Wettkampf mit einer Zeit von 00:04.23,62 Minuten.

Maximilian Kahl auf dem Siegertreppchen.

Zusammengefasst bleibt festzustellen, dass die Sportler des TSV, die auch am Laufcup Waldeck-Frankenberg teilnehmen, mit ihren guten Leistungen in Usseln weitere wichtige Punkte für die Laufcupwertung gesammelt haben. Die Cup-Wertung kann über die Homepage des Laufcups eingesehen werden.

Hessische Meisterschaften U16 – 2x Bronze für Emma, Malia auf Platz 4 und 8

Bei den Hessischen Schülermeisterschaften in Gelnhausen messen sich dieses Wochenende die besten Sportler und Sportlerinnen aus Hessen in den Einzeldisziplinen.

Beim Kugelstoßen konnte Malia im ersten Versuch mit 9,62m den besten Versuch einbringen. Diese Weite reichte für den Endkampf der besten 8 von 15 Starterinnen.

Emma beendete den Vorkampf mit 11,81m und wurde zwischendurch auf den vierten Rang verdrängt. Da Emma hier nicht ohne Medaille rausgehen wollte, muss Sie nochmal zulegen. Der Vierte und Fünfte Versuch blieben ungültig… da musste Sie im letzten Stoß alles auf eine Karte setzen. Und das gelang ihr auch: 12,25m. So weit hatte Sie in dieser Sommersaison noch nicht gestoßen. Platz 3 und Bronze im Gepäck!

Das Diskuswerfen wurde aus Werfersicht im Vorfeld schon als eines der Highlights der Meisterschaften gesehen. Drei Damen aus Hessen gehören auch zu den Besten Werferinnen in Deutschland!

Unsere beiden Damen kamen gleich im ersten Durchgang gut in den Wettkampf rein. Emma warf 34,31m und Malia startete mit 26,09m. Die Konkurrenz machte es ähnlich. Nach dem Vorkampf lag Emma auf Platz 3 und Malia lauerte auf Platz 5.

Im Endkampf konnte sich Emma leider nicht mehr steigern, der große Wurf blieb „noch“ aus! Sie erzielte aber eine tolle Serie und holte sich unter den Top-Werferinnen eine zweite Bronze-Medaille an diesem Tag!

Malia warf ebenfalls eine tolle Serie und konnte sich dann im vierten Versuch nochmal auf 28,73m (Saisonbestleistung) steigern. Damit sicherte Sie sich den vierten Platz!

Für beide heißt es jetzt den Aufwärtstrend ins Training mitzunehmen und bei den Süddeutschen nochmal anzugreifen!

Im Weitsprung am Vormittag kam Emma mit dem Anlauf nicht zurecht und musste nach drei Versuchen und 4,84m „die Sachen packen“. Dafür war der Kopf dann für die tollen Ergebnisse in Kugel und Diskus frei…

Hessische Block U14

Am zweiten Tag der Hessischen Block in Flieden ging Anna-Lena Böhle in der Altersklasse W12 im Block Wurf an den Start. Die „Vielseitigkeitsprüfung“ mit 75m, 60mHürden, Weitsprung, Kugel und Diskus hatte 16 Teilnehmerinnen.

Den ersten Start absolvierte Anna-Lena über 60m Hürden. Hier konnte sie sich in 11,42sek gegenüber dem ersten Wettkampf (11,69sek) deutlich steigern.

Im Diskuswurf lies Anna-Lena die 0,75kg-Scheibe auf 22,99m fliegen. Dort holte Sie die meisten Punkte im Feld der Mehrkämpferinnen.

Über 75m musste Sie die Punkte wieder hart erkämpfen. Mit 11,18sek lief Anna-Lena zwar Bestleistung. Gegenüber den Mitstreiterinnen fehlten aber ein paar Zehntel und damit auch einige Punkte.

Im Weitsprung startete Anna-Lena mit 3,90m. Gefolgt von einem Ungültigen zweiten Versuch und 3,92m im letzten Durchgang.

Abschließend kam Sie dann mit 6,59m im Kugelstoßen in die Wertung.

Unter den 16 Starterinnen belegte Anna-Lena bei ihren ersten Hessischen Meisterschaften einen tollen 5. Platz.

Hessische Blockmeisterschaften

Vizehessenmeister für Emma – Emma und Malia mit Jahresbestleistung in Flieden erfolgreich.

Unsere beiden Damen starteten heute bei den Hessischen Blockmeisterschaften im Blockwurf mit 100m, 80mHürden, Weitsprung, Kugel und Diskus.

Gleich am Morgen um 10:00 Uhr war der Fokus auf das Diskuswerfen. Hier konnte Emma mit guten 34,72m die Top-Leistung von letzter Woche bestätigen.

Malia machte ihren 4. Wettkampf im Bereich 24-25m und brachte sich mit 24,78m in die Punkteliste ein.

Im Hürdensprint (Wackeldisziplin der Mehrkämpfer) konnten sich beide gegenüber dem letzten Mehrkampf deutlich steigern.

Das Kugelstoßen bleib für beide im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Emma blieb mit 11,67m etwas hinter den zwei starken Konkurrenten aus Südhessen. Malias weitester Stoß landete bei 9,64m.

Zwischenstand um 13:30 Uhr nach 3 von 5 Disziplinen: Emma auf Platz 3, Malia auf Platz 9.

Jetzt hieß es nochmal Kräfte tanken für den Weitsprung und die 100m.

Im Weitsprung kam Emma auf 5,00m, Malia erzielte 4,39m. Damit haben die Damen vor dem abschließenden 100m-Lauf ihre Positionen gehalten und einen Mehrkampf ohne große Einbrüche absolviert.

Hier erreicht Emma mit 13,71sek eine für Sie gute Zeit und belegte in der Endabrechnung einen tollen zweiten Platz hinter Mia Haselhorst (LG Eintracht Frankfurt), die auch bei den Deutschen Meisterschaften in der Spitze mitmischen wird. Mit dem Hintergrund, das in den Sprint/Sprung-Disziplinen aufgrund der Knieverletzung noch die Spitzigkeit fehlt, eine passable Ausgangsposition für die Deutschen Mehrkampf Anfang August.

Malia erzielte mit 14,26sek über 100m einen guten Abschluss und rangiert am Ende eines anstrengenden Block-Mehrkampfs mit 2302 Punkten auf dem 8. Platz.

Nils Kollmar Hessischer Vizemeister

Bei den Hessischen Meisterschaften der Aktiven belegte Nils Kollmar mit 50,89m den zweiten Platz. Er musste sich diesmal seinem jahrelangen Wurffreund Marius Rosbach vom TV Elz (52,03m) geschlagen geben. Leider konnte die sehr stabile Wurf-Serie von Nils (schlechtester Wurf landete bei 49,25m) dabei auch nicht helfen.

Unsere ehemalige Kugelstoßerin Patrizia Römer (startet seit diesem Jahr für Jahn Treysa) erzielte gute 15,17m im Kugelstoßen und holte sich wieder den Titel bei den Damen.

Isabel Cramer kam beim Diskus als U20 Athletin bei den Frauen mit 41,88m auf einen guten 5. Platz.

Emma löst Ticket für Deutsche Einzel

Bei den Regionsmeisterschaften in Marburg starteten heute Malia und Emma um ihre Form noch einmal unter Wettkampfbedingungen vor den Hessischen Blockmeisterschaften zu testen.

Diskus, 100m und Kugel gehörten hier zum Leistungscheck, den beide aus dem vollen Training heraus absolvierten.

Erstmalig gute Wetterverhältnisse ließen eine Steigerung der beiden Mehrkämpferinnen vermuten. Das gleich der erste Wurf ein Kracher wird, damit hatte keiner gerechnet:

Mit 36,80m steigerte Emma ihre Bestleistung gleich um einen Meter und sicherte sich damit das Ticket für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Bremen Anfang Juli!

Malia stabilisiert ihre Wurfweiten langsam auch im Wettkampf – der Ausrutscher nach oben lässt noch leider auf sich warten! Mit 25,24m konnte Sie bei den Mittelhessen aber gut mithalten und sich auf dem dritten Platz wiederfinden.

Über 100m lief es für die Damen nicht so gut. Beide Zeiten (14,21sek für Emma und 14,62sek für Malia) sind klar unter dem Leistungsvermögen.

Dafür geht es in Kugel langsam wieder nach oben. Da beide außer Wertung starteten, blieben den beiden Damen nur 3 Stöße zum Test. Dafür sprangen recht ordentliche 11,69m für Emma und 9,86m für Malia raus. Für beide Saisonbestleistung und ein Aufwärtstrend für die kommenden Blockmeisterschaften!

Matthis Leon Wilhelm siegt in Dresden

Trotz wechselnder Winde holte er sich wiederholt im letzten Versuch den Tagessieg mit einer Weit von 7,42m.

Matthis fliegt auf sensationelle 7,69m

Knaller zum Saisoneinstieg

Das Herborner Sparkassensportfest lädt jährlich zum „Stelldichein“ der besten Weitsprunger Deutschlands ein. Auch für unser Vereinsmitglied Matthis Leon Wilhelm (TSV Bayer Leverkusen) immer wieder eine beliebte Veranstaltung in seinem Wettkampfkalender.

Doch der Saisoneinstieg begann alles andere als gut. Wechselnde Winde und Anlaufprobleme machten die ersten Versuche ungültig. Aufgrund der unterschiedlichen Besetzungen in den Altersklassen konnte Matthis aber mit allen sechs Versuchen planen.

Beim letzten Versuch sollte dann alles passen. Wind, Anlauf und vor allem der Fuß am Brett waren nahezu optimal. Was bei den Bedingungen passieren kann, zeigte Matthis deutlich: 7,69m!

Eine Steigerung von 13cm gegenüber der Bestweite aus 2018 in Weinheim.

Wer nicht weiß, wie weit das ist: Der PKW Suzuki Swift ist 3,84m lang. Also zwei Suzuki Swift hintereinander ergeben die Weitsprungweite von Matthis!

Damit holte sich Matthis nicht nur den Sieg, sondern auch den in 2018 abgegebenen Stadionrekord zurück! Die verdiente Siegerehrung sieht man hier im Video:

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, waren die Worte der Familie Wilhelm. Jetzt können die nächsten Wettkämpfe entspannt angegangen werden, da die Qualifikation (7,65m) für die Deutschen Meisterschaften in Berlin (03./04.08.) sicher ist.

Wir gratulieren Matthis zu dieser tollen Leistung und wünschen für die Saison alles Gute und weitere Treffer am Brett!