Kim-Zoe und die „jungen“ Wilden

Bei einem Sprung- und Wurftag in Stadtallendorf gab es zahlreiche gute Leistungen durch die Frankenberger Leichtathleten.

Kim-Zoe, Ben, Tiago, Johannes, Maximilian, Marx und Linus

Den Einstieg macht Marx Vollmar in der M10. Bei seinem Saisoneinstieg meisterte er 1,05m beim Hochsprung und gewann damit den Wettbewerb. Durch zeitliche Fehlplanung ging es erst verspätet in den Wettkampf. So verzögerte sich leider die komplette Veranstaltung.

Im Speerwurf gab es das Meisterschaftsduell der letzten Woche aus Borken zwischen Linus Stuhlmann und Ben Vollmar. Linus kam auf gute 27,31m, Ben konnte dieses Mal im 5.Versuch mit Bestleistung und 27,60m kontern. Dritter wurde Johannes Kessler mit 18,91m. In der M14 warf Maximilian Kahl gute 26,06m und wurde 2. Mit 25,25m belegte Tiago Siegfried den dritten Platz in der M15.

Nach längerer Pause ging es dann für Marx zum Ballwurf. Hier gelang ihm ein guter Wurf auf starke 30,5m.

Fünf Stunden nach Beginn ging es dann für die U14 und U16 nochmal in den Diskusring.

Hier gelang Johannes (M13) der weiteste Wurf des Trios aus Schreufa. Er warf den 750g-Diskus auf 26,72m. Linus kam auf gute 24,17m. Ben verbesserte sich zu letzter Woche um 2m auf 23,82m.

Eine deutliche Steigerung schaffte auch Maximilian mit dem 1kg-Diskus auf 23,56m.

Wieder über 30m konnte der Diskus von Tiago fliegen. Er trug sich mit 30,05m in die Ergebnisliste ein.

Kim-Zoe Langendorf kam mit 29,96m knapp heran, die Form lässt aber noch für größere Weiten hoffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.