Hessische Winterwurf: Malia zwei Mal im Endkampf, Emma holt Bronze

Bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften in Frankfurt starteten Malia und Emma im Speerwurf und Diskuswurf der U18.

Bei winterlichen Bedingungen stand als erstes der Speerwurf auf dem Programm. Hier starteten beide mit Würfen um 25m in den Wettkampf. Emma konnte sich nach zwei ungültigen Versuchen nicht ausreichend steigern und musste als 9. mit 25,53m den Vorkampf beenden. Für Malia reichte die Weite aus dem ersten Durchgang mit 25,68m für den Einzug in den Endkampf. Hier konnte Malia weitere Würfe in dem Bereich erzielen, allerdings nicht steigern. Somit blieb es bei Platz 8.

Beim Diskuswettkampf am Nachmittag wurden die Karten neu gemischt. Im ersten Durchgang startete Malia mit einem Standwurf. Hier fühlt sie sich aktuell sicher. Das konnte sie mit ordentlichen 26,09m auch beweisen. Emmas erster Wurf war leider verrissen. Im zweiten Versuch kam Sie besser zurecht und lies die 1kg schwere Scheibe auf 36,59m segeln. Durchgang 3 und 5 wurden ebenfalls mit 36m-Würfen registriert. Malia versuchte sich mit Drehung nochmal zu steigern. Leider kam Sie nicht optimal hinter den Diskus, so dass im Endkampf keine Verbesserung möglich war. Nach 6 Versuchen holte sich Emma verdient die Bronzemedaille gegen eine starke Konkurrenz aus Südhessen. Dabei fehlten nur 3cm zum Silberrang. Malia belegte mit der Weite von 26,09m aus dem ersten Durchgang Platz 7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.