Die nächsten Knaller – U14 & U12 sehr erfolgreich in Stadtallendorf!

Am zweiten Tag des nationalen Vorweihnachtskriterium ging es für die U14 & U12 auf Weitenjagd und um schnelle Zeiten.

Die Wettkampfhalle vor dem zweiten Wettkampftag

Gleich zu Beginn stand der extrem stark besetzte Weitsprung der W11 an der Reihe. Hier galt es für Stine Berghöfer und Hanna-Sophie Gilgenast in zwei Versuchen im Vorkampf einen ordentlichen Sprung zu absolvieren. Stine kam auf gute 3,69m. Hanna-Sophie sprang im zweiten Versuch auf 4,07m. Das reichte dann sogar für den Einzug ins Finale der besten 8 unter 34 Springerinnen. Dort gelang ihr dann gleich zwei mal eine Steigerung auf tolle 4,29m (Platz 4).

Parallel stand Anna-Lena Böhle im Kugelstoß-Ring und versuchte an das tolle Ergebnis aus Baunatal am 30.11. anzuknüpfen. Mit 8,10m im zweiten Versuch steigerte sie sich bereits um 18cm. Im vierten Versuch landete die Kugel dann bei 8,61m und einer neuen Bestleistung.

In den Sprintwettbewerben ging als erstes Julia Stellwag auf die Bahn. In der Altersklasse W13 hatte Sie sich in Baunatal bereits auf gute 8,72 Sekunden verbessert. Im Vorlauf erzielte Sie heute 8,66 Sekunden und erreichte damit die nächste Runde.

Als nächstes gingen Ida Scholl und Anna-Lena in die Startblöcke. Ida kam in ihrem Vorlauf auf 9,59 Sekunden. Anna-Lena erreichte nach sehr schnellen 8,58 Sekunden als Erste ihres Vorlaufs das Ziel (Baunatal: 8,85 Sekunden).

Die Altersklasse U12 geht über 50m an den Start. Maximilian Kahl steigerte sich im Vorlauf von 8,09 Sekunden aus Baunatal auf gute 8,02 Sekunden.

Bei der W11 lieferten sich Stine und Hanna-Sophie wieder einen Zweikampf und kamen auf 8,13 Sekunden (Hanna-Sophie) bzw. 8,15 Sekunden (Stine).

Im Zwischenlauf der W13 kam Julia nochmal auf 8,71 Sekunden. Für den Endlauf hat es dieses Jahr noch nicht ganz gereicht.

Anna-Lena konnte im Zwischenlauf ihre Vorlaufleistung in 8,66 Sekunden bestätigen und erreichte den Endlauf der besten 6 Teilnehmerinnen.

Im Weitsprung der W12 ging es im Vorkampf auch mit zwei Versuchen darum sich eventuell für das Finale der Top 8 zu qualifizieren. Ida gelang dabei erstmals mit 4,01m ein Sprung über die magische 4m-Grenze. Anna-Lena musste noch vor dem zweiten Versuch in den Endlauf der W12 über 60m. Dort kam Sie in 8,64 Sekunden auf den 5.Rang.

Direkt zurück zum Weitsprung gelang ihr ein wichtiger Sprung auf 4,13m. Damit konnten sich Ida und Anna-Lena mit diesen Weiten für den Endkampf qualifizieren. Im Endkampf gelang Anna-Lena dann noch einmal eine Steigerung auf sehr gute 4,47m und ebenfalls neue persönliche Bestleistung. Das reichte dann zu einem tollen Sieg bei der W12!

Maximilian musste sich eine Weile gedulden, bis auch er seine zwei Sprünge im Vorkampf der M12 absolvieren konnte. Mit einem Satz auf 4,13m verbesserte er gleich seine Bestleistung und landete erstmals hinter der 4m-Marke. Leider reichte es als 10. dieses Jahr nicht ganz für den Endkampf.

Insgesamt ein ganz toller Auftritt unserer U14 Mannschaft mit vielen Bestleistungen an diesem Sonntag! Jetzt kann es gestärkt ins weitere Aufbautraining für 2020 gehen!

Hier unsere starke Truppe in der Halle: Anna-Lena, Julia, Hanna-Sophie, Stine, Maximilian und Ida (vorne)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.