Emma Scholl lässt es krachen!

Beim 36. nationalen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf trafen sich wieder die besten Sportler aus Hessen und den umliegenden Bundesländern zum allgemeinen Formtest. Traditionell Mitte Dezember nutzten viele Athleten diese Abwechslung zum Aufbautraining!

Aus unserer Trainingsgruppe gingen am Samstag Emma Scholl und Jonas Eitzenhöfer an den Start.

Emma testete ohne technische Vorbereitung ihr Sprungvermögen beim Hochsprung. Dabei stieg sie ohne Mühe bei 1,35m ein und auch 1,40m waren kein Problem.

Zwischendurch musste Sie sich kurzfristig vom Wettkampf abmelden, um über die 60m anzutreten. In ihrem Vorlauf kam Sie hinter Holly Okuku (Baunatal, deutsche Rekordhalterin 100m W15) als zweite ins Ziel und sicherte sich in 8,16 Sekunden einen Platz im Zwischenlauf.

Im Hochsprung ging es dann bei 1,45m in den zweiten Versuch. Bei der Höhe von 1,48m war der Rhythmus wieder da und Emma meisterte sogar 1,51m im ersten Versuch. Die 1,54m waren heute noch etwas zu hoch. Damit wurde Sie Fünfte in der W15.

Danach ging es über 60m in den Zwischenlauf. Hier kam Emma in 8,22 Sekunden ins Ziel und verpasste um 0,01 Sekunden nur ganz knapp den Endlauf.

Im anschließenden Weitsprung-Wettbewerb ging es gleich im ersten mit 4,94m an die 5m-Grenze. Im zweiten Versuch steigerte Emma sich auf tolle 5,28m (Bestleistung).

Im Weitsprung-Endkampf lässt es Emma dann krachen! Mit 5,57m im letzten Versuch pulverisiert sie nicht nur ihre Bestleistung, sondern gewann auch den Wettbewerb deutlich! Sogar bei der U18 hätte diese Weite heute zum Sieg gereicht. Ein toller Ausklang der Saison 2019 und eher noch ein Ausrufezeichen für den Aufbau Richtung 2020…

Jonas ging nach langem Warten noch im Weitsprung der U20 an den Start. Mit 5,86m blieb er zwar unter dem 6m-Ziel, kann aber auch aufgrund der Trainingsmöglichkeiten und dem dritten Platz im Wettbewerb zufrieden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.