Pfingstmeeting in Allendorf

Beim 30. Pfingstmeeting der LG Eder konnten alle Frankenberger Starterinnen und Starter tolle Leistungen abrufen:

Lena überrascht und lässt alle hinter sich!

Im großen Feld der W12 gelangten 3 von 9 unserer Mädels in den Endkampf.

Dabei gelang Lena Hildebrandt der größte Sprung. Mit 3,91m siegte Sie im Feld der 15 Sportlerinnen. Mit Bestleistung von 3,87m kam Ida Scholl auf Platz 3. Platz 5 mit 3,85m (Bestleistung von Absprungbrett) erreichte Hanna-Sophie Gilgenast als W11 bei den älteren Damen!

Somit trennten die erste und fünfte nur 6cm – knapper geht’s nicht!

Den Endkampf knapp verpasst hatten die Damen unter 3,47m. Anna-Lena, Joanne, Josephine, Emely, Kamilia und Mia Sophie hatten somit leider nur 3 Versuche…

Im 75m Sprint waren ebenfalls eine Vielzahl von Läuferinnen am Start (die Zeiten werden noch nachgereicht…)

Über 80m Hürden spielte Anna-Lena Böhle ihre Größe und Erfahrung aus und kam als erste ihres Laufes ins Ziel.

Joanne und Josephine gingen hier zum ersten Mal an den Start und überliefen die sechs Hürden sehr ordentlich!

Im Hochsprung erzielte Anna-Lena solide 1,32m. Die 1,36m waren für heute zu hoch.

Das Diskuswerfen der W12 war wieder in Frankenberger Hand! Anna-Lena kam hier auf 20,34m. Dahinter erzielten Josephine (18,99m), Ida (17,99m) und Joanne (17,91) neue Bestleistungen und kämpfen sich immer näher an die 20m ran!

Im Kugelstoßen lieferten Josephine (5,22m), Joanne (5,05m) und Ida (4,76m) einen knappen Dreikampf.

Über 800m kämpfen sich Ida und Mia Sophie über die zwei Stadionrunden in einem großen Feld ins Ziel.

Als Trainer kann man nur hoffen, dass diese Damen und die weiteren Trainingskolleginnen der U14 dabei bleiben und zukünftig vor allem mit tollen Mannschaftsleistungen begeistern werden.

Bei der W13 war Sophia Wittig zum ersten Mal bei einem Stadionwettkampf dabei. Über 75m und beim Weitsprung holte Sie wichtige Punkte für die Vereinswertung zum Ende der Saison.

Die Altersklasse W14 war durch Lillith Langefeld vertreten. Sie sprang über 1,28m im Hochsprung und landete beim Weitsprung nach 4,25m in der Grube – nahe an der Bestleistung von 4,33m. Über 100m kam Sie nach 14,3 Sekunden ins Ziel.

Der Wettkampf der W15 war durch die Frankenbergerinnen wieder stärker vertreten. Über 80m Hürden absolvierte Emma einen Test für die Deutschen Mehrkampf. Hier lief Sie nach soliden 13,2 Sekunden ins Ziel. Franka Klattner erreichte im gleichen Lauf 16,6 Sekunden (Bestleistung), damit verbesserte Sie sich zu ihrem ersten Hürdenlauf (18,48s) deutlich!

Über 100m kam Malia mit Bestleistung in 13,5 Sekunden ins Ziel. Franka erreichte die Ziellinie nach 15,4 Sekunden.

Im Weitsprung waren gleich vier Damen am Start. Franka landete bei 3,73m und stelle damit eine neue Bestleistung auf. Carla kam auf 4,18m. Malia hatte eine tolle Serie und beendete den Wettkampf mit guten 4,59m. Emma sprang zwar am weitesten (4,96m), haderte aber mit dem Anlauf und dem Brett…

Besser lief es dafür im Diskuswurf. Hier kam Emma auf 32,30m. Malia konnte sich im letzten Durchgang auf 28,15m steigern.

Im Hochsprung gelang Franka eine weitere Bestleistung. Sie sprang erstmals über 1,28m und schnuppert langsam an der 30er Marke… diese hatte Carla mit 1,32m erneut übertroffen und stellte damit ihre Bestleistung ein.

Das sich eine Mehrkämpferin auch am Ende des Tages nochmal pushen kann, zeigte Emma im Kugelstoßen. Mit einer tollen Serie und einem letzten Versuch auf 12,36m erzielte Emma eine neue Bestleistung. Malia kam nicht richtig in den Wettkampf und musste leider ohne 10m-Stoß den Wettkampf beenden.

Damit sind die U16-Damen auch für die Mehrkämpfe im Herbst gut aufgestellt.

Bei der weiblichen Jugend segelte Janine Cramer zum ersten Mal über die neue Bestleistung von 1,32m. Gut „gesegelt“, aber etwas zu früh landete dafür der Diskus. Beim Weitsprung fehlte der passende Sprung am Brett. Der weitestes gültige Versuch wurde mit 3,94m gemessen.

Unsere Männern waren zwar zahlenmäßig klar in der Unterzahl, aber Sie brauchen sich leistungsmässig nicht verstecken.

Jonas kratzt an der 6m-Marke!

Für den ersten Paukenschlag im Weitsprung sorgte Jonas Eitzenhöfer. Der Student musste das Training vor Ort aus zeitlichen Gründen etwas zurückstecken. Aus der Lockerheit heraus gelang im ein toller Sprung auf 5,90m.

In der U18 landete Dave Schönewolf bei ausbaufähigen 4,85m.

In der U16 waren Jan-Luca Eitzenhöfer und Linus Dippel erfolgreich. Jan-Luca konnte sich nach seinen Ski-Unfall auf tolle 4,71m steigern. Linus kam auf gute 4,34m.

Über 100m erreichte Jan-Luca nach 12,8 Sekunden das Ziel.

Tiago Siegfried war als jüngster Starter in der M12 aktiv. Im Weitsprung landete er mit dem besten gültigen Versuch bei 3,12m. Ein paar weitere Sprünge waren leider ungültig.

13,9 Sekunden benötigte Tiago für den 75m-Sprint. Beim Kugelstoßen erzielte er 4,95m. Eine neue Bestleistung stellte Tiago abschließend im Diskuswurf mit 16,57m auf. 4x Punkte für die Vereinswertung als einziger U14-Athlet!

Im Kugelstoßen der M15 erzielte Linus 7,81m.

Über die 100m der liefen Jonas (U20) nach 12,0 Sekunden und Dave (U18) nach 12,1 Sekunden ins Ziel.

Im Hochsprung der U18 erzielte Dave sehr gute 1,56m und ist beim nächsten Mal sicherlich noch für größere Höhen bereit.

Jonas und Dave wagten sich zwischendurch sogar an die 200m. Etwas verhalten gestartet erreichte Dave das Ziel nach 26,1 Sekunden. Jonas lief nach 24,9sek ins Ziel und erzielte damit eine neue Bestleistung.

(Da die Ergebnisliste noch nicht veröffentlich ist, sind die Ergebnisse aus der Erinnerung und noch nicht vollständig)

Unterm Strich ein tolles Sportfest mit vielen tollen Einzelleistungen und spannenden Perspektiven!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.